1. Mannschaft – Perfekter Saisonstart

5 Siege, 24:3 Tore, Tabellenführung – das ist die stolze Bilanz der 1. Mannschaft nach 5 Spieltagen in der Saison 2008/2009. Die Alfener Senioren sind derzeit das Maß der Dinge in der Paderborner Kreisliga C. Ein Traumstart für das Trainerduo Axel Luttermann/Torsten Thöne und ihre junge Mannschaft.

Das Erfolgskonzept ist denkbar einfach: stabile Abwehr und attraktive Offensive. Was so einfach klingt, ist allerdings der verdiente Lohn harter Arbeit. Bereits am 10. Juli begann die Saisonvorbereitung. Dank frühzeitiger und vorausschauender Planung stand mit 20 Spielern nicht nur ein zahlenmäßig großer Kader zur Verfügung. Für Hoffnung sorgten vor allem die nachrückenden Junioren, aber auch einige Neuzugänge versprachen eine höhere fußballerische Qualität. Mit dem klaren Ziel vor Augen, in dieser Saison den Aufstieg zu realisieren, ging es in eine intensive Vorbereitung. Und bereits in den Testspielen, die ausschließlich gegen Kreisliga B-Teams bestritten wurden, zeigte die Mannschaft, welches Potential in ihr steckt. Kein Spiel wurde verloren, nur eins endete Unentschieden.

Und so überraschte es eigentlich niemanden der 80 Zuschauer beim Saisonauftakt am 17. August, dass die Alfener von der ersten Minute an das Heft in die Hand nahmen, mit einem klaren 8:0 über Faith Spor II die Tabellenführung erstürmten und sich seitdem mit weiteren Siegen über die Reservemannschaften von Neuenbeken (4:0), Dahl/Dörenhagen (3:1), Sande (4:0) und Benhausen (5:2) dort festgesetzt haben. Ein perfekter Saisonstart – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Die Mannschaft kann und wird die nächsten Aufgaben mit viel Zuversicht und Selbstvertrauen angehen.

Gewarnt sei allerdings vor zu hoher Erwartung, aufkeimender Selbstzufriedenheit und erst recht vor Selbstüberschätzung. Die Saison ist noch lang und die junge Mannschaft unerfahren im Umgang mit Drucksituationen. Zudem spielte Alfen bisher ausschließlich gegen Mannschaften aus der mittleren und unteren Tabellenregion. Die direkten Konkurrenten kommen erst noch in den nächsten Wochen. Der Oktober wird somit Spieltag für Spieltag zur ernsthaften Nagelprobe für die Mannschaft – und mit Sicherheit auch zur Geduldsprobe für den ein oder anderen Zuschauer.

Sehen wir es einfach wie Andy Möller, der sagte einst so schön: „Ich habe vom Feeling her ein gutes Gefühl.“

In diesem Sinne, bis neulich sonntags auf´m Platz.

Diese Seite wurde bisher 1.912 mal gelesen