An Tagen wie diesen – Nach dem Schützenfest ist vor dem Schützenfest

Heute hatte der Vorstand der St. Hubertus Schützenbruderschaft zur Manöverkritik zum Schützenfest 2013 eingeladen. Die Runde um Oberst Josef Drüke und Brudermeister Markus Hüster hat den neuen Ablauf des Schützenfestes als positiv bewertet. Insbesondere Rainer Blödsinn ist besonders gut angenommen worden. Alle Beteiligten waren der Meinung, dass diese Art des Kinderprogramms im nächsten Jahr umbedingt wieder angeboten werden soll. Auch der Freitag wird 2014 wieder als Schützenfestauftakt angeboten werden.

Aus der Runde gab es auch verschiedene Verbesserungsvorschläge. Das Schützenfest 2014 wird also noch besser werden als in diesem Jahr. Der Arbeitskreis, der sich um die Neuigkeiten beim Schützenfest 2013  gekümmert hat, wird auch sich auf um weitere Verbesserungen 2014 kümmern. Die Termine des Arbeitskreis werden auf dieser Internetseite bekannt gegeben. Den Teilnehmern ist es ein Anliegen, dass jeder Interessierte an den Treffen teilnehmen kann und sich einbringen kann. In dem Arbeitskreis sind bereits heute Schützen und Nicht-Schützen, Junge und Alte, Männer und Frauen. Durch die unterschiedlichen Teilnehmer werden die unterschiedlichsten Interessen berücksichtig. Genau das ist das Ziel des Schützenfestes: Ein Fest von und für alle!

Diese Seite wurde bisher 2.228 mal gelesen

Kommentar verfassen