Baumpflanzung auf dem Schulgelände der Grundschule Alfen

Zwei neue Bäume auf dem Schulgelände, gepflanzt von der diesjährigen Entlassklasse -. Diese Idee wurde dem Umwelt und Kulturverein Alfen auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 18. März 2011 von der Schulpflegschaftsvorsitzenden Beate Vogt vorgetragen. Der Verein hat diesen Vorschlag gern aufgegriffen und dafür aus den Gärten von zwei Vereinsmitgliedern eine Eiche sowie eine Japanische Zierkirsche bereitgestellt.

In einer gemeinsamen Aktion der Schulleiterin Judith Hillenkötter, der Klassenlehrerin Christa Lüke, Beate Vogt mit den Mädchen und Jungen der Schulklasse, dem neuen Vorsitzenden des Umwelt- und Kulturvereins Alfen Hans-Gerd Hüster, weiteren Vereinsmitgliedern, dem ehemaligen Ortsheimatpfleger Josef Vinke und Gärtner Norbert Potthast wurde die Idee am Freitag, 01. April 2011 nach Schulschluss umgesetzt. Auch viele Eltern der Kinder hatten sich eingefunden, um diese Pflanzung mitzuerleben und auch mitzuhelfen. Schnell waren zwei Standorte ausgewählt, mit vereinten Kräften die Pflanzlöcher ausgehoben, die Pflanzen fachgerecht eingesetzt, verfüllt und gewässert. Mit Kärtchen an den Zweigen der Bäume und Aufschriften wie „Er soll groß werden, er soll Schatten spenden, seine Wurzeln sollen stark sein“ wünschten die Kinder den Bäumen eine gute Zukunft. Mit einem gemeinsamen Imbiss im Freien organisiert von den Eltern ging die Aktion nach etwa einer Stunde zu Ende.

Die gepflanzten Bäume, so die Schulleitung, sollen dazu anregen, den Blick auf die Natur zu richten. Auch sollen die Bäume die Schülerinnen und Schüler in ihrem späteren Leben an die Schulzeit in Alfen erinnern.

Diese Seite wurde bisher 2.199 mal gelesen

Kommentar verfassen