Bezirksjungschützentag in Alfen

Alfen war in diesem Jahr Ausrichter des Jungschützentages des Bezirks Paderborner Land.

Nach dem Eintreffen der Vereine um 10 Uhr auf dem Sportplatz marschierten die zirka 520 Teilnehmer der verschiedenen Bruderschaften aus dem Paderborner Land zum Alfener Ehrenmal um dort mit dem Bezirksjungschützenpräses Bernhard Liekmeier und dem Alfener Präses Markus Berief unter musikalischer Begleitung des Musikvereins Alfen einen Wortgottesdienst zu feiern.
In seiner Predigt fand Präses Liekmeier passende Worte zum Motto des Bezirksjungschützentages „Gemeinsam in eine friedvolle Zukunft“ und ermutigte die Jungschützen dazu, durch eigenes Handeln und das Übernehmen von Verantwortung einen eigenständigen Beitrag zu diesem Ziel zu leisten.
Nach einem eindrucksvollen Schlusslied setzen die Schützenbruderschaften ihren Marsch zur Alfener Schützenhalle fort.

Zur Erinnerung an diesen Tag hatten die Alfener Jungschützen zuvor einen Gedenkstein mit dem Motto des Tages anfertigen lassen, der nun am Bildstock vor der Schützenhalle durch Präses Liekmeier gesegnet und niedergelegt wurde.
Nach der Ankunft in der Schützenhalle begrüßten Schützenoberst Josef Drüke, Bezirksjungschützenmeister Ralf Niggemeier und Diözesanjungschützenmeister Manuel Tegethoff die versammelten Alt- und Jungschützen, bevor Landrat Müller und Bürgermeister Allerdissen ihre Grußworte und besten Wünsche für Tag übermittelten.

Nach dem Mittagessen erfuhren Bezirksjungschützenmeister Ralf Niggemeier und das Alfener Bezirksvorstandsmitglied Martin Schuhmacher eine besondere Ehrung. Aufgrund der Verdienste, die sich die beiden durch ihren beständigen Einsatz innerhalb der Schützenjugend erworben haben, wurde ihnen der Bezirksverdienstorden der Jugend in Silber verliehen. Außerdem wurden die Sieger der Bezirkswettkämpfe im Schießen und Fahnenschwenken ausgezeichnet.
Auch für den Nachmittag hatten sich die Alfener Jungschützen noch eine interessante Gestaltung ausgedacht. Im sogenannten Rahmenprogramm hatte die Jungschützen die Möglichkeit ihr Können und ihre Geschicklichkeit beim Steuern einer LKW-Betonpumpe per Joystick, einem Staffellauf mit Wasserübergabe per Kopfbecher oder beim Kickern unter Beweis zu stellen.

Nachdem auch in diesen Disziplinen die erfolgreichsten Schützenbruderschaften ermittelt und geehrt wurden, konnten die Jungschützen gegen 17 Uhr auf einen ereignisreichen Tag zurückblicken und nach viele interessanten Gesprächen ihre Heimreise antreten.

 

Diese Seite wurde bisher 1.733 mal gelesen

Kommentar verfassen