CDU-Chef kann sich behaupten

Kampfabstimmungen in Borchen bei der Kandidatenaufstellung

Borchen (nsch). Der CDU-Gemeindeverband Borchen hat die Kandidaten für die Kommunalwahl und für den Kreistag aufgestellt. Dabei kam es auch zu zwei Kampfabstimmungen.

Ein Höhepunkt des Abends war die Vornominierung des Kreistagskandidaten für den Kreiswahlbezirk in der Gemeinde Borchen. Hierbei kam es zu einer überraschenden Kampfkandidatur zwischen dem Gemeindeverbandsvorsitzenden Bernd Langer und Ettelns Ortsvorsteher Friedhelm Rustemeier. »Ich möchte mich für die Leute in Borchen einsetzen und meine Ideen in den Kreistag mit einbringen«, erklärte Rustemeyer in seiner Vorstellung. »Es sei aber besonders wichtig, hier und heute keine politische Schlammschlacht zu veranstalten«, sagte er weiter. Am Ende konnte sich Bernd Langer mit 68 zu 25 Stimmen in der endgültigen Wahlentscheidung durchsetzten. Vor der Kandidatenaufstellung forderte Gemeindeverbandsvorsitzender Bernd Langer zum Engagement aller Mitglieder im bevorstehenden Wahlkampf auf: »In vielen langen Sitzungen haben wir eine ganze Menge an neuen Kandidaten aufgestellt und die gilt es mit voller Kraft zu unterstützen.« Mit überwältigender Mehrheit wurden Markus Drüke (31), Konrad Hansmeier (54), Hans-Josef Fromme (57), Ulrich Blömeke (66), Juliane Hölscher (43), Manfred Kamp (55), Hubert Franke (53), Martin Baumhögger (44), Karl-Heinz Baumhögger (54), Harald Kuhnigk (59), Heinrich Rebbe (55), Frank Simon (41), Ulrich Ahle (46) und Andreas Voss (44) für die insgesamt 14 Wahlkreise gewählt.

Eine weitere Überraschung des Abends gab es bei der Abstimmung über den Reservelistenplatz 15. In einer Stichwahl setzte sich Markus Bickmann mit 66 zu 46 Stimmen gegen Jürgen Rennkamp durch. Der CDU-Ortsverband Kirchborchen forderte zuvor den höheren Listenplatz für Rennkamp, da man wesentlich mehr Einwohner als Alfen und Etteln habe. Der gesamte Vorstand war jedoch über diese Personaldiskussion irritiert, da im voraus mehrheitlich über die Aufstellung der einzelnen Kandidaten bereits abgestimmt worden war.

Artikel vom 30.01.2009

Diese Seite wurde bisher 2.240 mal gelesen

Kommentar verfassen