DKFK- Neue Partnerschaft für Alfen

DKFKIn diesem Jahr jährt sich die Partnerschaft zwischen Alfen und Noyen-sur-Sarthe zum 18. mal. Parallel zu dem Besuch aus Frankreich bahnt sich eine neue Partnerschaft an. Dieses Mal initiiert durch unseren Ortsvorsteher Konrad Hansmeier. Zusammen mit einigen engagierten Alfenern hat sich heute der „Deutsch-Karibische-Freundschaftskreis“ gegründet.

Während seiner Kreuzfahren durch die Karibik hat Hr. Hansmeier Einblicke in die Lebensweise der freundlichen Jamaikaner gewonnen. „Diese Partnerschaft ist einmalig in ganz Deutschland“ informiert Konrad Hansmeier. Bei einem Besuch in der Jamaikanischen Hauptstadt Kensigton nahm diese Initiative seinen Anfang. Während eines Landausfluges wurden die ersten zarten Bande mit dem City Major Adam Stewart geknüpft. Während einer Sonderveranstaltung im Bob Marley Museum haben die beiden sich kennen gelernt.

„Schnell sprang der Funke über. Es gibt genauso viele Parallelen wie Unterschiede zwischen den Alfenern und den Jamaikanern. Die Jamaikaner sind genauso bodenständig wie die Ostwestfälischen Alfener und feiern können beide gleichermaßen. Allerdings gibt es auch viele Dinge die wir voneinander lernen können“ erläutert Konrad Hansmeier.

Die erste Abordnung aus der Karibik wird schon morgen erwartet: Rechtzeitig zum Konzert des Musikverein Alfen wird eine kleine Abordnung aus Vorort Barbican in Alfen eintreffen. Eine Reggae Einlage mit originalen Reggae Steel Pans ist zwischen dem Vorsitzenden des Musikvereins Alfen Karl-Heinz Kloppenburg und Daryl Vaz, seinem Konterpart aus Barbican, abgesprochen.

Im Mai werden in Alfen wieder Gäste aus Frankreich erwartet. Zeitgleich soll eine Partnerschaft zwischen Alfen und Barbican unterschrieben werden. Durch die Erfahrungen des DFFK – des Deutsch-Französichen-Freundschaftskreises – wird die neue Partnerschaft gleich vom ersten Tag an belebt. Jutta Hopp, die Vorsitzende des DFFK, unterstützt  Konrad Hansmeier mit bei Planung und Durchführung des ersten Treffen.

Gegenseitige Besuche und der interkulturelle Austausch werden eine Bereicherung für alle Alfener darstellen, so die Ankündigung der Verantwortlichen.

Die Vorfreude im Dorf ist schon deutlich spürbar.

 

Diese Seite wurde bisher 1.352 mal gelesen

3 Kommentare

  • Huester, Hans-Gerd

    Super, toller Scherz.

  • Jetzt ärgere ich mich noch mehr, beim Frühlingskonzert des Alfener Musikvereins nicht dabei gewesen zu sein. Wenn beim nächsten Dorffest eine Reggae-Band aufspielen würde, wäre das sicher eine Bereicherung. Der ein oder andere freut sich in diesem Fall sicherlich schon auf den einen oder anderen dazu gehörigen Joint…..Kann ja nur noch lockerer werden…..

  • Werner Kloppenburg

    Superengagement Konni!
    Da bin ich natürlich als weltweiter ehemaliger Berufsreisender mit dabei.
    Fehlende Sprachfähigkeiten können wir wie mit Noyen positiv erprobt mit Hilfe von Händen und Füßen geregelt.
    Hat unser Bürgermeister schon ein Extraförderkonto angelegt??? Diese Partnerschaft kostet!!!
    Hab diese Nachricht erst heute am 5.4. gelesen – wo war denn am Sonntag die Steelband???
    Ach du dickes Ei – der Erstbericht wurde am 1. April geschrieben – „Sch……“ (schade)

Kommentar verfassen