Einer geht durch Alfen …

oder besser durch die Felder und Wiesen um Alfen. Nahezu regelmäßig begegnet man dort – egal ob als Spaziergänger, Familie mit Kinderwagen, Fahrradfahrer oder Jogger – Autofahrern, die mit unverminderter Geschwindigkeit an diesen Verkehrsteilnehmern vorbei fahren. Nicht nur dass das eine Gefahr darstellt, es ist auch unangenehm wenn die Straßen nass oder schmutzig sind. Nicht selten muss dann festgestellt werden, dass Schmutz oder Fahrbahnnässe hoch gewirbelt werden, und der Fußgänger sozusagen im Regen steht. Es kann doch nicht zuviel verlangt sein, dass wenn ein Fußgänger oder eine Familie mit Kinderwagen zur Seite auf den Grünstreifen ausweicht, dass auch die motorisierten Verkehrsteilnehmer Rücksicht nehmen, und ihre Geschwindigkeit reduzieren. Außerdem bleibt dann auch etwas mehr Zeit, den Anderen freundlich zu grüßen,

meint EINER.

Diese Seite wurde bisher 1.029 mal gelesen