Elterninfo August 2008

Grundschule Alfen unterm Regenbogen

Liebe Eltern,

auch im Namen meiner Kolleginnen begrüße ich Sie zu Beginn des neuen Schuljahres sehr herzlich und in gemeinsamer Zusammenarbeit wollen wir uns auch in diesem Schuljahr den vor uns liegenden Aufgaben und Anforderungen stellen. Als neues Mitglied in unserem Kollegium heißen wir Frau Laura Fedde willkommen. Ausgebildet in den Fächern Deutsch, Mathematik und Musik unterrichtet sie das Schwerpunktfach Mathematik, sowie Musik in Klasse 3 und begleitet die Schwimmgruppen. Außerdem verfügt sie über die Lehrbefähigung in Englisch.

Englisch in Klasse 1

Mit Beginn der zweiten Hälfte des Schuljahres, Anfang Februar, erhalten Kinder der 1.Klasse wöchentlich zwei Stunden Englischunterricht. Offiziell erhalten Kinder der jetzigen Klasse 2 erst im dritten Schuljahr Englischunterricht. Durch Überhangstunden konnten wir jedoch auch den Kindern in Klasse 2 eine Englischstunde einräumen.

Angebot „Koch_AG“

Obwohl die Möglichkeiten im Vormittagsbereich durch steigende Pflichtunterrichtsstunden immer geringer werden, wollen wir nach Möglichkeit mindestens eine AG pro Schuljahr anbieten. In diesem Schuljahr starten wir mit einer „Koch_AG“ für Klasse 3 und 4, die bereits bei ihrer  Ankündigung auf großes Interesse bei den Kindern stieß. Inzwischen  haben sich 27/44 Kinder angemeldet und werden in 3 Gruppen an jeweils  8 Kocheinheiten teilnehmen. Im Wechsel wollen wir in Zukunft auch  AGs in den Bereichen Musik und Kunst anbieten.

Elternbeitrag/Lernmittel

Am Ende des vergangenen Schuljahres informierte ich Sie über die kontinuierlichen Preissteigerungen bei Schulbüchern und Arbeitsheften. In den Schulkonferenzen der Borchener Grundschulen wurde daher für
ein einheitliches Modell geworben, bei dem alle Bestellungen zukünftig durch die Schulen erfolgen sollen, um so preisgünstige Konditionen der Anbieter in größerem Umfang nutzen zu können. Das Kostenrechnungsmodell für die eingesammelten Beträge liegt nun vor. Die Kostenaufstellung legt den Betrag von 4 Grundschuljahren (4x 20 €uro = 80 €uro ) zu Grunde, die zu unterschiedlichen Anteilen, auch durch Verschiebungen in den Schuljahren 1- 4 genutzt werden dürfen, und z. B. auch ein Wörterbuch im 2. Schuljahr beinhalten, das die Kinder als Eigentum erhalten. Bitte also auf keinen Fall eigene Wörterbücher schon im 1. Schuljahr kaufen. Die Kinder erhalten durch die Schule das Wörterbuch, das wir auch im Unterricht von Klasse 2 bis Klasse 4 verwenden.
Zurzeit gelten, außer für Klasse 1, durch die unterschiedlichen Einstiegsbedingungen in das Modell auch unterschiedliche Anwendungsmodelle für die einzelnen Klassen. Diese werden Ihnen auf den Klassenpflegschaftsversammlungen von den Klassenlehrerinnen vorgestellt.

Verbesserung der Sprechzeiten – Wartezeiten bei den Elternsprechtagen

In Zusammenarbeit mit der Schulkonferenz haben wir uns Gedanken über eine Verbesserung zur Einhaltung der vergebenen Sprechzeiten gemacht und sind zu folgender Übereinstimmung gekommen:

Terminierung

  • Auf der Einladung zum EspTag wird bereits auf die Einhaltung der Beratungs-/Sprechzeit hingewiesen
  • Gesprächstermine werden zukünftig mit Beginn und Ende den Eltern mitgeteilt
  • Die Sprechzeit beträgt in der GS ca. 15 Minuten 
  • Die Terminlisten werden während des Elternsprechtages an den Türen ausgehängt

Inhalte und Schwerpunkte

  • Leistung des Schülers / der Schülerin
  • Entwicklung des Kindes
  • Arbeits- / Sozialverhalten
  • Zusammenarbeit Schule/Elternhaus
    • Hausaufgaben
    • Förderempfehlungen
    • Absprachen

Für weitergehende Gesprächsbedarfe, vor allem für die Besprechung von ernsthaften und schwerwiegenden Problemen des Kindes oder familiärer Natur muss ein neuer Gesprächstermin vereinbart werden oder die Lehrersprechzeiten genutzt werden.

Termine

• Dienstag, 2. Dezember 2008 11.oo Uhr
In diesem Jahr werden wir unseren Kindern in der Weihnachtszeit ein ganz besonderes kulturelles Erlebnis, nämlich die Märchenoper „Hänsel und Gretel“  als Aufführung des Unternehmens „Junge Oper“ in unserer Schule ermöglichen.
Wir fahren also nicht ins Theater, sondern das Theater (Oper) kommt diesmal mit Sängern, Kostümen, Bühnenbild und Musik zu uns in die Schule und gestaltet Oper mitten unter den Kindern und mit ihnen zusammen.

• Donnerstag, 13. November 2008
Nach einem Erlass des Schulministeriums steht jeder Schule ein Fortbildungstag pro Schuljahr zur Verfügung. Diesen will das Kollegium am 13. November nutzen, um sich mit dem Thema „Dyskalkulie – Rechenschwäche/Rechenstörungen“ zu beschäftigen. An diesem Tag haben die Kinder unterrichtsfrei. Betreuung findet statt.

Mit freundlichen Grüße

Ihre Judith Hillenkötter

Diese Seite wurde bisher 2.104 mal gelesen