Erbe lässt neue Obstbäume im Schulgarten wachsen

presse-2009-10-27-001Darüber hätte sich Werner Dreiskemper sicherlich gefreut. Der im Frühjahr verstorbene Pädagoge hat der Bürener Almeschule, die er von 1987 bis 1992 geleitet hat, in seinem Testament 500 Euro vermacht. Gestern haben die Schüler der Garten-AG (im Bild, von links: Tobias Hohaus, Maximilian Wilke und René Fahl) Obstbäume und Beerensträucher im Schulgarten eingepflanzt, die von dem Geld angeschafft wurden. Mit vielen Tipps zur Seite stand ihnen dabei Norbert Potthast (kleines Bild links). presse-2009-10-27-002Der gelernte Gärtner aus Alfen hat sich kürzlich selbstständig gemacht und zeigte den Jungen und Mädchen nun »von der Pike auf«, wie man einen Baum einpflanzt. »Wir hoffen, dass die Apfel-, Kirschen- und Birnbäume im kommenden Spätsommer zum ersten Mal tragen«, sagt Lehrerin Birte Kinder, die die Garten-AG betreut. Und bald wird auch noch ein Gedenkschild im Garten an den ehemaligen Schulleiter erinnern. han/Foto: Reimer

Artikel im Westfalen-Blatt vom 27.10.2009

Diese Seite wurde bisher 2.717 mal gelesen

Kommentar verfassen