Es hat am Sportplatz gerockt

Im Rahmen des Programms zum Besuch des französischen Fußballvereins Entente-val-de-Sarthe hat am Donnerstagabend die Alfener Stadtkapelle aufgespielt. Fünf Musiker, die sich zusammengefunden haben um die „Alfener Offene Bühne“ ins Leben zu rufen, ließen es im Zelt auf dem Sportplatz richtig rocken. Der Name führt auf die falsche Fährte. Die „Stadtkapelle“ spielt keine zünftige Blasmusik, wie er eine oder andere an dem Namen zu erkennen meint. Das Quintett spielte mit zwei Gitarren – Matthias Kuttig, Uwe Stork – einer  Bassgitarre – Abby Bergen – und Schlagzeug – Fabian Lübbers – auf. Alle diese Musiker kommen von der südlichen Seite Alfens, der „Stadt“. Dazu kommt Lili Klassen, die Sängerin. So kommt der Name Stadtkapelle und Lilli zustande.

Das Publikum war begeistert. Einigen war es etwas zu laut, aber wie soll man Rockmusik anders spielen? Nach dem knapp zweistündigen Programm konnten die Musiker die Bühne erst räumen, nachdem sie zwei Zugaben gegeben haben.

Den nächsten Auftritt der fünf soll es schon in diesem Jahr geben. In Kürze soll ein neuer Termin für eine zweite Auflage der „Alfener Offenen Bühne“ bekannt gegeben werden. Dazu werden die Organisatoren natürlich auch selbst wieder auf der Bühne stehen. Wer also Lust hat sein musikalischen Können zu teilen sollte sich auf diesen Termin schon freuen und schon einmal überlegen, was er vorspielen könnte.

Diese Seite wurde bisher 2.963 mal gelesen

Kommentar verfassen