Kerstin Hofmann

Westfälisches Volksblatt am 16.5.2008

Farbiges Licht gibt Zuversicht

Kerstin Hofmann gestaltete Tür und Fenster der Mallinckrodt-Kapelle

Von Manfred Stienecke (Text) und Wolfram Brucks (Fotos)

Paderborn (WV). Ein Rundfensterin der Kuppel, vier hohe, bemalte Seitenfenster und eine transparente farbige Eingangstür: Wer die Pauline-von-Mallinckrodt-Kapelle betritt, steht mitten im Licht.
Maßgeblich mitverantwortlich für den offenen Empfang und die freundliche Atmosphäre im Andachtsraum des neuen Altenzentrums der Mallinckrcldt-Schwestern an der Husener Straße ist die Alfener Künstlerin Kerstin Hofmann. Die 43-jährige Kunsttherapeutin ist vom Erzbistum Paderborn mit der Gestaltung der kleinen Kapelle betraut worden.

»Mein Auftrag stand unter dem Motto ‚Licht und Leichtigkeit’«, skizziert die gebürtige Münsterländerin den Ausgangspunkt ihres ungewöhnlichen Projekts, das sie nicht nur mit den Schwestern, sondern auch der Kunstkommission des Erzbistums abstimmen musste. Dennoch ist von ihrer ursprünglichen Idee in der Paderborner Glasmaler-Werkstatt Peters viel bewahrt worden. Der Tatsache, dass die meisten Bewohner des Altenheims in dieser Einrichtung auch sterben werden, hat sich Kerstin Hofmann mit ihrer Arbeit gestellt. Sie gibt den Betenden mit ihren vier pastellfarben kolorierten Fenstern das Gefühl, vom wärmenden Licht des

·Glaubens, der Zuversicht und Erfüllung umflutet zu sein. Eine sonnenscheibenartige Lichtquelle darf als Hostie gedeutet werden, und auch die Blindenmutter Pauline,

der die Kapelle geweiht ist, reicht symbolisch das Licht. Das Gesicht Paulines findet sich im vierten der schmalen Kapellenfenster dargestellt. Ursprünglich hat Kerstin Hofmann auch die junge Pa41ine bildlich zeigen wollen, doch die Kunstkommission lehnte dies mit Verweis darauf ab, dass Doppeldarstellungen in kirchlichen Gebäuden allenfalls Christus vorbehalten seien. »Ich bin mit dem Ergebnis jetzt aber sehr zufrieden«, versichert die Künstlerin. Stilistische und farbliche Anleihen der von Uwe Kleinschmidt umgesetzten Fensterbilder finden sich auch in der doppelflügigen Eingangstür mit dem Pauline-Zitat »Christus, Geist der Liebe, auf Dich setze ich mein Vertrauen.« 

Zu einem Bildgespräch mit der Alfener Künstlerin und der Kunsthistorikerin Barbara Link sind interessierte Besucher am Sonntag, 18. Mai, um 11 Uhr in die Kapelle eingeladen.

Diese Seite wurde bisher 2.098 mal gelesen