Kunst mitten aus dem Leben

Mindener Künstler, Autor und Politiker Hans-Joerg Deichholz präsentiert provokative und gesellschaftspolitische Bildkunstausstellung im Bürgerhaus in Alfen
Text und Fotos: Patrick Kleibold

Der Trend in der Kunstszene geht seit einigen Jahren dahin, dass Künstler sich intensiv mit digitaler Bildkunst beschäftigen. Einer von ihnen ist der Mindener Künstler, Autor und Politiker Hans-Joerg Deichholz (58), der am Freitag seine neuesten Werke im Bürgerhaus in Alfen präsentiert hat. Seine teils provokanten und farbenfroh in Szene gesetzten und ausschließlich am Computer entstanden Fotocollagen untermalte er während der Vernissage mit lyrischen Gedankensplittern, mit denen er seiner Kunst ein deutliches gesellschaftspolitisches Statement verlieh. Den Borchener Kunstinteressierten schien es gefallen zu haben. Auf Einladung des CDU-Gemeindeverbandes Borchen und des Weinhandels „Jaques Weindepot“ aus Paderborn diskutierten sie mit dem Künstler bei Wein und Käse über dessen künstlerische Ausdrucksweise.

Deichholz bezeichnete seine Kunst als „Mitten aus dem Leben“. Und genau das zeigen seine Bilder auch. Sie beschäftigen sich mit Themen wie Macht, Sex, Geld, Flucht, Vertreibung und auch den Klimawandel. Durch den Einsatz digitaler Filter- und Collagetechniken hat er Bildkompositionen mit ganz eigener Wirkung und Aussage geschaffen, die nur noch wenig Gemeinsamkeit mit dem Ausgangsprodukt, mit seinen originalen Fotografien haben. Lyrisch abwechslungsreich unterlegte er seine Bilder mit Themen wie „Exit vom Brexit als eine nicht endende Geschichte“, „Donald Trumps Twitter Gewitter“ oder stellte die These „Macht, Sex und Geld, diese drei regieren die Welt“ auf. Der deutliche Aufruf zu mehr Toleranz und Respekt untereinander und auch allem Fremden und Neuem gegenüber war nicht zu überhören und auch in den Bildern nicht zu übersehen. Diese politische Konnotation und Interpretation seiner Bilder kam im Bürgerhaus auf jeden Fall gut an.

Seine Begrüßung und Einleitung zu Beginn der Vernissage begann Deichholz mit den Worten: „Einen Teil meiner Kunst werden sie vielleicht lieben, vielleicht aber auch nur ertragen.“ Das letztere war es nach Auffassung der Besucher ganz sicher nicht, ansonsten hätten sie sich nicht fast alle die Zeit genommen, die Bilder selbst nochmal genau in Augenschein zu nehmen und mit dem Künstler ein persönliches Gespräch zu suchen.

Auch der Vorsitzende des CDU Gemeindeverbands Borchen, Bernd Langer, zeigte sich begeistert. Auf seine Initiative hin kam es zur Ausstellung in Alfen. „Es freut uns sehr, dass es uns gemeinsam mit dem Weinhandel „Jaques Weindepot“ gelungen ist, eine zeitgenössische Kunstausstellung zu digitaler Bildkunst im Bürgerhaus Alfen zeigen zu können. Wir werden zeitnah überlegen, wie wir weitere solcher kommunikativen aber auch gemütlichen Abende mit unterschiedlichen Veranstaltungsformaten und mit differierender Themenvielfalt anbieten können“, sagte Langer.

 

Kunst im Bürgerhaus in Alfen. Unter anderem mit dabei waren: CDU-Vorstandsmitglied des Gemeindeverbands Borchen Uwe Storck (von links), Weinhändler Sebastian Friedel, die Landtagsabgeordnete Kirsten Korte, Künstler Hans-Joerg Deichholz und der Vorsitzende des CDU Gemeindeverbands Borchen, Bernd Langer. Foto: Patrick Kleibold

Diese Seite wurde bisher 467 mal gelesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.