Pokal-Endstation TSV Wewer

Einer alten Fußballerweisheit zufolge, wird derjenige, der seine Chancen vorne nicht nutzt, am Ende oftmals bitterlich dafür bestraft. Dieses Fazit mussten auch viele Alfener Fußballfans nach der Pokalniederlage in der 2. Runde des DFB-Kreispokals gegen den TSV Wewer ziehen. Trotz einer – besonders in der 1. Halbzeit – spielerisch überzeugenden Leistung verlor die Elf der Trainer Torsten Thöne und Axel Luttermann am Ende mit 2:4 gegen die effektiven Weweraner Gäste.

Dabei begann die Partie vor ca. 125 Zuschauern viel versprechend für die junge Alfener Mannschaft. Nach ca. 15 Minuten des Abtastens übernahmen die Gastgeber die Kontrolle im Mittelfeld und erspielten sich mit attraktiven Offensivspiel bis zur Halbzeitpause zahlreiche hochkarätige Torchancen. Nur im Abschluss agierten die Alfener durchweg glücklos und vergaben selbst beste Gelegenheiten freistehend vor dem Tor, sodass der TSV mit dem 0:0 zur Halbzeit hoch zufrieden sein konnte. Hätten die Alfener nur die Hälfte ihrer 100%igen Chancen genutzt, wäre das Spiel vermutlich schon zur Halbzeit entschieden gewesen.

So aber kam es anders, denn die Gäste nutzen ihre erste richtige Torchance ca. 10 min nach dem Wiederanpfiff zur glücklichen 1:0 Führung. Auch nach dem Rückstand agieren die Alfener ohne Fortune und vergaben erneut reihenweise allerbeste Einschussgelegenheiten oder scheiterten am guten Weweraner Schlussmann. Der TSV Wewer nutzte dagegen die 3. richtige Tormöglichkeit und erhöhte in der 65. Minute auf 2:0 und kurz darauf nach einem Konter sogar zum vorentscheidenden 3:0.

In der Schlussphase machten es die Alfener nochmals spannend und verkürzten in der 86. (Flachschuss | Mario Hoppe) und 90. Minute (Foulelfmeter | Daniel Metz) auf 2:3. Die durchweg gut gelaunten Zuschauer hofften zumindest für wenige Augenblicke auf eine Verlängerung. Aber nicht die Alfener, sondern der TSV Wewer nutzte die verbleibende Nachspielzeit und erzielte wiederum nach einem schnell gespielten Konter den 2:4 Endstand.

Für Spieler wie Zuschauer bleibt die Erkenntnis, dass die Bäume auch in Alfen nicht in den Himmel wachsen und dass in der 2. Kreisklasse andere Gegner zu erwarten sind als in der letzten Saison. Ungeachtet dessen hat die Mannschaft vor allem in der 1. Spielhälfte gezeigt, wie hoch ihr spielerisches Potential ist. Wenn jetzt auch noch die Tore folgen, werden wir solche Spiele in Zukunft auch als Sieger beenden.

Besten Dank allen Alfener Fußballfans für die tolle Unterstützung und an „die Stimme Alfens“ Uli Harding für die kompetente Moderation des Spiels!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen am kommenden Sonntag 15.00 Uhr zum offiziellen Saisonstart gegen den FC Hövelriege.

Diese Seite wurde bisher 2.499 mal gelesen

Kommentar verfassen