RWA 90: Fußball-Jugend

Schon vom Beginn des Vereinslebens gab es Ende der 1920’iger Jahre eine Jugendmannschaft. Auch nach Wiederaufnahme des Spielbetriebes im Jahr 1954 gab es sofort wieder eine Jugendmannschaft, denn hauptsächlich Jugendspieler waren es, die Fußball spielen wollten. Später kam noch eine Schülermannschaft hinzu. Erst mit Beginn der 1970’iger Jahre kamen mit Knaben weitere Mannschaften hinzu. Inzwischen wurden die Jugendmannschaften auch durchgehend mit A – G-Jugend bezeichnet. Ab 1998 spielten auch Mädchen im Alfener Sportverein um Punkte.

Die folgende Grafik zeigt, wie viele RWA-Jugendmannschaften in den vergangenen 50 Jahren am Spielbetrieb teilgenommen haben.

Auffällig ist, dass in den Sommern 1991 und 1992 sogar keine einzige Jugendmannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden konnte. Weiter ist zu ersehen, dass wir inzwischen wieder mehrere Jugendmannschaften haben. Es handelt sich dabei hauptsächlich um die jüngeren Jahrgänge, aber mit dem Übergang von den 7’er- zu den 11’er-Mannschaften fehlen im doch noch relativ kleinen Alfen die Spieler für die größeren Mannschaften. Zudem machte sich gegenüber früheren Zeiten negativ bemerkbar, dass hauptsächlich nur Spieler zweier Jahrgänge spielen, während früher bei der Jugend und bei den Schülern bei den meisten Vereinen mehrere Jahrgänge in einer Mannschaft waren. Um möglichst vielen Alfenern Jugendlichen die Gelegenheit zum Fußballspielen zu bieten und damit auch Nachwuchs für die Senioren zu bekommen, hat auch die Alfener Jugendabteilung seit 2001 verschiedene Spielgemeinschaften mit Nachbarvereinen gebildet, bei den älteren Jugendlichen sogar teilweise mit 3 – 6 Vereinen.

Hier zunächst zwei ältere Alfener Jugendmannschaften

A-Jugend vor einem Spiel im Juni 1967 in Alfen gegen die Sportfreund DJK Herdorf hinten rechts von links im roten Trikot: Josef Ewers, ____, Heiner Drüke, Torwart Konrad Drüke (in Zivilkleidung), RWA-Betreuer Bernhard Witte
vorne von links im roten Trikot Ferdi Drüke, Franz-Josef Witte, Bernhard Drüke, Hans-Josef Hüppmeier, Karl Salmen, Johannes Breimhorst, Hermann Kanthak, Manfred Dransfeld, Hans-Josef Lagers

In den 1960’iger und 70‘iger Jahren fanden häufig Begegnungen der Alfener Jugend mit den Herdorfer in beiden Orten statt. Grund hierfür war, dass der frühere Alfener Willi Berens (stehend 3. v. links) Jugendwart in Herdorf und ein früherer Mitspieler des Alfener Jugendwartes Peter Lamberty war.

Schüler 1967 hinten von links: Schülerwart Anton Schulte, Edmund Lamberty, Johannes Drüke, Wolfgang Meyer, Alfred Schulte, Heiner Hüster, Reinhard Drüke, Bertin Breimhorst, Friedhelm Erdmann vorne von links: Bernhard Lammers, Karl-Heinz Schulte, Franz-Josef Kruse

Einige der Alfener Jugendmannschaften konnten sogar die Kreismeisterschaften in ihren Altersklassen erringen:

C-Jugend-Kreismeister 1998
hinten von links. Trainer Jürgen Pahlsmeyer, Staffelleiter Christian Varnhagen, RWA-Vorsitzender Heiner Hüster, Jugendwart Franz-Josef Kruse, Trainer Jürgen Hillebrand
Spieler stehend von links: Martin Sagemüller, Artur Bidlingmeier, Christian Drüke, Marc Pahlsmeyer, Stefan Hansmeier, Victor Ditz, Eugen Brodt, Eduard Lebsack, Maik Lütkemeier
knieend von links: Tobias Class, Johannes Althoff, Sfefan Meier, Andre Hillebrand, Waldemar Langlitz, Philipp Kleffner, Matthias Hansmeier


B-Jugend 2006/2007 Kreismeister mit Aufstiegsrunde zur Bezirkskasse
stehend von links: Trainer Andreas Scharfen, Trainer Alexander Neumann, Thomas Nordmeyer, Christopher Ewers, Philipp Kruse, Rafael Harding, Roland Talla Fotso, Denis Pahlsmeyer, Trainer Adrian Matys
kniend von links: Alexander Ewers, Lars Marschel, Bastian Albracht, Hendrik Scharfen, Fabian Brinkmann, Daniel Wester, Florian Drüke

 

Alfener Fußballmädchen in ihrer Meistersaison 2002/2003
Das Team, stehend von links: Trainer Markus Hüster, Rebecca Dreps, Jenny Drüke (Kapitän), Sabrina Stolzenburg, Kathrin Hermes, Anna Nordmeyer, Gina Schulte-Döinghaus, Trainerin Kerstin Thöneknieend von links: Kim Bohla, Christina Wegener, Ninja Schulte-Döinghaus, Lisa Nordmeyer, Julia Ewers, Maxi Wegner

Neben diesen Mannschaften wurden noch weitere RWA-Jugendmannschaften Meister in ihren jeweiligen Gruppen, die teilweise nur für einzelne Halbserien galten.

Einige gute Alfener Jugendspieler haben auch die Chance genutzt, in höherklassigen Jugendmannschaften bei anderen Vereinen zu spielen. Diese Gelegenheit hat besonders der Alfener Lukas Kruse genutzt, der nach seinen Anfängen in der Alfener Jugend seit der C-Jugend beim SC Paderborn als Torwart spielte und dort oft gegen den Nachwuchs der Bundesligisten sein Können unter Beweis stellte, so dass ihn sogar der DFB zu Lehrgängen der Juniorennationalmannschaft einlud. Nach zwischenzeitlichen kurzen Stationen von 2008 – 2010 bei Borussia Dortmund und FC Augsburg ohne Einsätze bei den Profis kehrte er im Sommer 2010 zum SC Paderborn 07 zurück und wurde dort zum Stammtorwart der Zweitliga-Mannschaft. Mit dem Aufstieg des SC Paderborn in die 1. Bundesliga im Sommer 2014 war Lukas Kruse auch dort der Stammtorwart und somit der erste Alfener Fußballer in der 1. Fußball-Bundesliga, wenn auch durch den Abstieg der Paderborner nur für ein Jahr.

Neben dem Sportplatz

Zur Jugendarbeit gehört aber nicht nur der Sportbetrieb, sondern weitere außersportliche Aktivitäten sorgen für attraktive Jugendarbeit und tragen zum Verbleiben der Jugendlichen im Sportverein bei. An dieser Stelle muss deshalb auch einmal der langjährige Jugendwart Heinz Gürntke erwähnt werden, der in dieser Funktion insgesamt 15 Jahre immer wieder dafür sorgte, dass Fußball mehr als ein 1:0 bedeutet. So gehörten besonders Fahrten, Zeltlager, Weihnachtsfeiern und viele weitere Veranstaltungen zum jährlichen Programm der RWA-Jugend:

Abfahrt zum Zeltlager in Neuharlingersiel im August 1983

Fahnenaustausch mit Noyen sur Sarthe, mit dem seit 2000 ein jährlicher Jugendaustausch in Noyen und Alfen stattfindet

 

Papiersammlung im März 1977 (Papiersammlungen wurden von 1969 – 1990 von der RWA-Jugend organisiert)

Diese Seite wurde bisher 1.204 mal gelesen

3 Kommentare

  • Friedhelm Erdmann

    Habe mich über das Bild der Schülermannschaft von 1967 gefreut. Wie schnell die Zeit vergangen ist und wie sehr sich die Personen verändert haben.
    Eine Korrektur hätte ich trotzdem. Beim Schülerwart handelt es sich auf dem Bild nicht um Paul Lüning sondern um
    Anton Schulte.

  • Danke für den Hinweis. Der Name ist jetzt korrekt angegeben

  • Konrad Hansmeier

    Was unser Franz Lüke da zusammenstellt, verdient höchsten Respekt und Anerkennung. Ein Vereinschronist, um den so manch anderer Verein Rot-Weiß Alfen beneidet. Danke, Franz!

Kommentar verfassen