Diagnose: Landlust

Alfen bekommt zum ersten Mal in der knapp 1000-jährigen Geschichte einen Dorfarzt

Alfen (WV). Wir befinden uns im Jahre 2013 nach Christus. In ganz Deutschland sterben die Landärzte aus. In ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Ostwestfalen bevölkertes Dorf hört nicht auf zu kämpfen. Mit Erfolg! Erstmals in der fast 1000-jährigen Geschichte Alfens lässt sich ein Allgemeinmediziner dort nieder. Karl-Heinz Hey eröffnet seine Praxis am 2. Januar.

Von Meike Oblau
Mitten im Herzen von Alfen lässt sich Karl-Heinz Hey nieder: Seine Arztpraxis eröffnet am 2. Januar in der Straße Am Ehrenmal. Auch eine Kooperation mit dem Bürener Orthopäden Dr. Arthur Goldschmidt ist bereits in trockenen Tüchern. Fotos: Besim Mazhiqi

Mitten im Herzen von Alfen lässt sich Karl-Heinz Hey nieder: Seine Arztpraxis eröffnet am 2. Januar in der Straße Am Ehrenmal. Auch eine Kooperation mit dem Bürener Orthopäden Dr. Arthur Goldschmidt ist bereits in trockenen Tüchern. Fotos: Besim Mazhiqi

Kurz vor dem Mauerfall kam der gebürtige Thüringer 1989 nach Westdeutschland, arbeitete im Johannisstift und eröffnete 1991 eine eigene Praxis in Paderborn. Er lebt aber schon seit Langem in Alfen. »Die Idee war eigentlich, jetzt langsam ein bisschen kürzer zu treten und statt meiner Praxis in Paderborn eine kleinere in Alfen zu betreiben«, erzählt der 60-Jährige. Das mit dem Kürzertreten aber wird wohl nicht so richtig klappen. »Da ich in Paderborn auch opiatabhängige Patienten betreue, werde ich dort weiterhin eine Substitutionspraxis betreiben, um meine bisherigen Patienten weiterbehandeln zu können«, berichtet er.

Schwerpunkt aber soll seine Praxis in Alfen in den Räumen der Familie Langer (Am Ehrenmal 2) werden. Vom 2. Januar an hat sie täglich von 8 bis 12 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Seit einigen Monaten behandelt Karl-Heinz Hey hier bereits Privatpatienten. Kassenpatienten darf er erst behandeln, wenn die entsprechende kassenärztliche Zulassung vorliegt. Das ist ab dem 2. Januar der Fall. »Die Arbeit auf dem Dorf ist angenehmer«, sagt Hey, »heutzutage funktioniert Medizin oft nur noch über die Quanitität, über die Zahl der behandelten Patienten. Ich möchte zur Qualität zurückkehren und auch mal Zeit für ein privates Gespräch haben.«

Lange für einen Arzt in Alfen gekämpft hat Bettina Langer. »Uns liegt es am Herzen, das Dorfleben in Alfen zu aktivieren, und meiner Meinung nach zählt dazu auch ein Allgemeinmediziner.« Schon mit Ex-Bürgermeister Heinrich Schwarzenberg habe sie dazu erste Gespräche geführt, das Thema sei dann aber irgendwann zu ihrem großen Bedauern nicht forciert worden.

Die Praxis von Diplom-Mediziner Karl-Heinz Hey ist im Erdgeschoss untergebracht und für seine Zwecke umgebaut. »Ich habe da noch einmal richtig investiert in neue Geräte«, sagt er. Vier Mitarbeiter beschäftigt er in Alfen, alle kommen aus der Gemeinde Borchen, drei Arbeitsplätze hat er neu geschaffen.

Lotste den »Dorfarzt« nach Alfen:Bettina Langer.

Lotste den »Dorfarzt« nach Alfen:
Bettina Langer.

Geht es nach Bettina Langer und Karl-Heinz Hey, dann soll die Allgemeinarztpraxis nur der erste Schritt sein. Eine erste Kooperation mit dem Bürener Orthopäden Dr. Arthur Goldschmidt ist bereits unter Dach und Fach, er wird künftig mittwochs nachmittags und freitags nachmittags, wenn Karl-Heinz Hey keine Sprechstunde hat, die Räumlichkeiten nutzen. Auch mit anderen Medizinern und einem Physiotherapeuten laufen derzeit Gespräche. Den Standort im Dorfzentrum sieht Hey als ideal an: »Wir haben Parkplätze direkt vor der Tür, die Räume sind rollstuhl- und behindertengerecht. Wir sind noch lange nicht am Ende mit unseren Ideen für Alfen«, deutet der 60-Jährige an. »Ein Dorf lebt von Gemeinschaft, vielleicht können wir noch mehr Menschen begeistern.«

Eine Anwaltssprechstunde, Vorträge im benachbarten Gemeindesaal oder oder ein neues Restaurant könne man sich durchaus auf längere Sicht vorstellen. »Es muss Leben hier ins Dorf«, sind sich Karl-Heinz Hey und Bettina Langer einig.

Artikel im Westfalen-Blatt vom 21.12.2013
Diese Seite wurde bisher 11.026 mal gelesen

7 Kommentare

  • Hans-Josef Lagers

    Es ist toll, dass Karl-Heinz Hey nun seine Arztpraxis in Alfen für alle Patienten eröffnet. Über dieses Ereignis wäre bestimmt der verstorbene frühere Ortsvorsteher Josef Lüke ganz stolz. Josef Lüke hat sich lange Jahre für die Ansiedlung eines Arztes in Alfen eingesetzt.

  • Guten Morgen Hans-Josef,

    ja, die Idee wurde von Josef Lüke initiiert. Josef und ich haben so oft darüber gesprochen und festgestellt, dass es reichlich Hürden gab. Es freut mich, dass es nach so langer Zeit geschafft ist.

  • Mit Karl-Heinz Hey bekommt Alfen einen kompetenten Mediziner, der sich Zeit nimmt für seine Patienten und stets ein offenes Ohr für sie hat. Dass für ihn Qualität in der medizinischen Versorgung an erster Stelle steht und nicht Quantität, hat er bereits seit Jahren in seiner Paderborner Praxis gezeigt. Alfens Bürgerinnen und Bürger können sich glücklich schätzen, dass sich so ein fähiger und verständnisvoller Arzt in ihrer Mitte niedergelassen hat.

  • Leute, Leute, was ist in eurem Dorf denn los? Nur weil eine Partei vorgeschlagen hat, dem neuen Arzt einen Unkostenzuschuß zu gewähren, steht jetzt der ganze Gemeinderat Kopf. Und die Presse mischt da auch noch mit?! Die eine Zeitung in BILD-Manier und das andere Blatt in bemühter Neutralität. Das ganze Dorf samt Rat soll doch froh sein, daß sich endlich ein Mediziner in Alfen niedergelassen hat. Davon profitieren doch alle. Stellt euch doch nur mal vor, da passiert ein Unfall, im Verkehr oder zu Hause oder ein Schlaganfall, Herzinfarkt, Problemgeburt…. Da ist doch der Doktor im Dorf schneller vor Ort als die Feuerwehr. Die alten Leute haben einen kurzen Weg zum Arzt. Ach, es gibt Tausend gute Gründe für einen Dorfarzt und Alfen läuft Gefahr, den einzigen Arzt im Ort wieder zu vergraulen.

  • Dr.Hey ist ein sehr guter Arzt, er hat auch ein offenes Ohr wenn man Probleme hat

  • Der Kommentar Nummer 5 ist nicht von mir. Ich habe keine Probleme.

    Grüsse

    Torsten VOGT

  • Hallo Dr. Hey. Sie waren der beste Arzt den wir kennen lernen durften sie haben uns in vielen Problemen einen Rat gegeben wir wünschen Ihnen alles Liebe und gute und recht baldige Genesung. Liebe Grüße von Jörg und Birgit Kasten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.