D-Jugend DJK Mastbruch II – SV RWA

Mit einem Kader von insgesamt 18 Spielern ist der SV RWA in dieser Saison in der D-Jugend vertreten. Das sollte eigentlich ausreichen um ohne Probleme durch die Serie kommen, auch wenn mal der eine oder andere am Wochenende verhindert ist. Sollte man meinen… Zum Meisterschaftsspiel am Samstag gegen DJK Mastbruch II trudelten im Laufe der Woche insgesamt 8 (!) Abmeldungen ein. Allesamt begründet, von Familienfeier über Erkrankung bis hin zum Armbruch war das gesamte Kaleidoskop vertreten, die beiden letzten Abmeldungen gingen krankheitsbedingt erst am Samstag Vormittag ein. Also standen nur noch 10 Spieler zur Verfügung. Aber zum Glück gibts ja ne E-Jugend, und so wurden dann kurzfristig Fynn Drüke, Julian Homburg und Lennart Stork aktiviert. Beim Aufwärmen in Mastbruch dann die nächste Hiobsbotschaft: Torwart Janis Jacobs fällt unglücklich auf die Hand und bricht sich den kleinen Finger! Also schnell umdisponieren, Julian Homburg geht ins Tor, Handschuhe und Trikot sind zwar 3 Nummern zu groß, egal, das Spiel kann beginnen.

Und was dann abgeht erfüllt das Trainerteam mit Stolz:
Diese zusammengewürfelte Truppe liefert ein Bombenspiel! Obwohl sie nach 10 Minuten durch einen Foulelfmeter in Rückstand gerät. Alle Spieler halten sich an die taktischen Vorgaben, halten ihre Positionen, attackieren den Gegner bereits in der Ballannahme und lassen somit Mastbruch überhaupt nicht ins Spiel kommen. Bereits in der 15. Minute fällt durch Joel Büker der Ausgleich, der dann auch weitere 5 Minuten später zur 2:1 Führung einschießt. Beide Male wird Joel mustergültig aus dem Mittelfeld angespielt und läßt mit seiner Schnelligkeit der gegnerischen Abwehr nicht den Hauch einer Chance. Das Tor zum 3:1 Halbzeitstand besorgt Moritz Stork auf ähnliche Weise. In der 2. Halbzeit hat Alfen das Spiel deutlich unter
Kontrolle, und durch 2 weitere Tore von Joel sind die ersten 3 Punkte unter Dach und Fach. Grosser Dank gilt den E-Jugend-Leihgaben, die ihre Aufgabe bravourös gelöst haben, insbesondere Julian im Tor lieferte ein tolles Spiel. Bis zum kommenden Mittwoch wird sich hoffentlich unser Lazarett wieder etwas lichten, denn dann ist ab 17.30 der BV Bad Lippspringe auf der Eschenkampfbahn der nächste Gegner in der 2. Runde des Kreispokals. Schaun mer mal….

Diese Seite wurde bisher 1.241 mal gelesen