Jahreshauptversammlung des Schützenvereins

Am Samstag, dem 26. Januar 2008, fand in der Alfener Schützenhalle wieder die alljährliche Jahreshauptversammlung der St. Hubertusschützenbruderschaft Alfen statt. Oberst Josef Drüke empfing die Schützenbrüder, -schwestern und Gäste mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr und dem Ausblick auf das Jahr 2008. Ein besonderes Highlight des vergangenen Jahres sei die Hubertusmesse gewesen sagte er. Der Oberst rief alle dazu auf auch weiterhin die Gemeinschaft im Dorf zu pflegen und sich aktiv für das Schützenwesen einzubringen. Brudermeister Konrad Hansmeier bedankte sich in seinem Bericht über das Jahr 2007 bei dem Vorstand für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. 2007 fanden wieder zahlreiche Veranstaltungen statt. Insgesamt habe der Schützenverein ca. 25 Termine wahrgenommen. Für das diesjährige Vogelschießen und Schützenfest konnte die Musikkapelle aus Weine gewonnen werden. Ein Discozelt wie in den vergangenen Jahren wird es wegen der schlechten Resonanz in diesem Jahr nicht geben sagte der Brudermeister. In seinem Grußwort stellte der stellvertretende Bezirksbundesmeister Georg Thonemann fest, das in Alfen die Tradition noch groß geschrieben werde. Dies sehe man auch daran, dass die Alfener Bruderschaft schon 12 mal den Bezirkskönig und 3 mal den Diözesankönig gestellt hätte, sagte er. Bürgermeister Heinrich Schwarzenberg dankte den Schützen für ihre geleistete Arbeit zum Wohl der Dorfgemeinschaft und für die Beteiligung au der „Grünen Woche“ in Berlin. Auf der Jahreshauptversammlung der Alfener Schützen wurden auch verdiente Schützen geehrt. Das silberne Verdienstkreuz erhielten die Schützenbrüder Thorsten Reiher, Hubert Drüke und Josef Schulte. Folgende Schützenbrüder wurden für 25jährige Vereinszugehörigkeit geehrt: Friedhelm Ahle, Norbert Bohr, Manfred Fuge, Christoph Finke, Reinhold Figge, Dietmar Groß, Markus Hüster, Hans-Jürgen Hillebrand, Alfons Lüke, Michael Meyer, Daniel Nillies jun., Heinz Pasel, Wilhelm Risse, Werner Schmidt, Uwe Schilling und Thomas Taplik. Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Neuwahl der Kassierer, da der bisherige Kassierer Michael Hartmann sein Amt zur Verfügung stellte. Erster Kassierer wurde Gerd Gürntke und zweiter Kassierer Rolf Gürntke. Oberst Josef Drüke bedankte sich bei Michael Hartmann für seine geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren als Kassierer. Auch eine Änderung des Mitgliedsbeitrages stand auf der Tagesordnung. Die Versammlung beschloss den Beitrag um 5 Euro zu erhöhen. Im Schlusswort bedankte sich Oberst Josef Drüke noch einmal bei allen, die sich aktiv für das Schützenwesen einsetzen.

Bericht: Alfons Hansmeier

Jahresbericht 2007 der Jungschützenabteilung

Das Jungschützenjahr der St. Hubertus Schützenbruderschaft Alfen begann am 5. Januar mit unserer Jahreshauptversammlung im Schützenhaus. Das traditionelle Prinzenschießen entschied der neue Jungschützenprinz Dominik Meier für sich. Neuer Schülerprinz wurde Thomas Nillies. Anschließend fand die Versammlung statt, die gegen 21.30 Uhr mit einem gemütlichen Essen endete. Bei der Jahreshauptversammlung der Schützen am 27. Januar bewirteten wir die Schützenbrüder mit Getränken. Unsere Tagesfahrt ging auch in diesem Jahr wieder nach Willingen, wo dort am 10. Februar wieder das alljährliche Ski Weltcup Springen stattfand. Bis in den Abend hinein wurde hier gefeiert und Spaß gemacht. Zum vierten Mal fand die Apres-Ski Party am 10. März statt. Wieder .einmal zeigte sich durch eine volle Halle, dass es ein toller Abend werden sollte. Ein gutes Resultat für uns und unsere Helfer. Das diesjährige Bezirksprinzenschießen fand am 24. März in Dörenhagen statt. Dort konnten sich unsere Prinzen ihre Plätze im Mittelfeld sichern. Am 08. April waren wir wieder Ausrichter des Osterfeuers. Durch wochenlanges Holzsammeln an den davor liegenden Samstagen gelang es uns ein prächtiges Feuer anzuzünden. Da auch noch das Wetter mitspielte war es ein sehr gelungenes Fest für das ganze Dorf. Morgens fuhren wir am 15. April zum Bezirksjungschützentag nach Dörenhagen. Nach dem Gottesdienst und einem kurzen Marsch durch den Ort fand ein bunter Wettkampf in und um der Schützenhalle statt. Die Flurreinigung fand am 21. April statt. Es wurden 4ccm Müll und Unrat in und um Alfen gesammelt. Anschließend klang der Vormittag mit einem kräftigen Imbiss gemütlich aus. Beim Vogelschießen am 16. Juni wurde der neue Jungschützenkönig und seine Prinzen ermittelt. Jungschützenkönig wurde Sebastian Lammers. Kronprinz: Christopher Nillies, Apfelprinz: Patrick Hillebrand und Zepterprinz: Thomas Koch. Unser Schützenfest feierten wir vom 30. Juni bis zum 2. Juli zusammen mit unserem K9ni9 Hartwig Nillies und allen Schützen. Am Montag folgten viele Jungschützen der Einladung von Jungschützenkönig Sebastian Lammers zum schon traditionellen Eierbacken. Bei der Kleeberger Sommernacht an; 04. und 05. August bewirteten vvir die Gäste mit Getränken. Der diesjährige Bundesjungschützentag fand in Ostenland am 30. September statt. Für uns mit unseren Schützen und Hofstaat ein interessanter und lustiger Tag. Als Dankeschön an unsere Helfer und als Saisonabschluss organisierten wir eine Party, die am 10. November im Sportheim stattfand. Bei warmem Essen und kühlen Bier wurde gefeiert. Am 21. November fuhr der Vorstand mit unseren jüngsten Mitgliedern und Freunden zur Bowlingbahn nach Paderborn. Dort fand ein spannender und abwechslungsreicher Abend für alle beteiligten statt. Im Jahr 2007 besuchte der Vorstand 3 Bezirksvorstandssitzungen und lud zu 4 Vorstandssitzungen ein.

Jan Granitza -Jungschützenmeister

Jahresbericht 2007 der Fahnenschwenker

Anfang 2007 wurde, durch verschiedene Medien, Werbung für eine neue Fahnenschwenkergruppe gemacht. Am 26.2.07 trafen sich Hartwig Nillies und Michaela Drüke-Scheffler zu einer Bestandsaufnahme der noch vorhandenen Fahnen und einer kurzen Absprache des Trainingsprogramms. Bereits am folgenden Tag wurde mit ersten Interessenten zum 1. Mal trainiert. Schon am 25.3.07, nach nur 4 Trainingseinheiten, präsentierte die kleine Gruppe ihr Können beim Wandertag der Kompanien. Nur einen Monat später, am 28.4.07, begrüßte die inzwischen gewachsene Gruppe unter großem Beifall die französischen Gäste auf dem Sportplatz. Ein paar Tage später zeigte sie ihr neues Programm dann auch beim Aufstellen des Maibaums. Beim Vogelschießen, am 16.6.07, nahmen 7 Mädchen und 1 Junge, unter der Marschleitung von Michael Drüke-Scheffler, zum ersten Mal an einem Festumzug teil und meisterten ihre Sache, trotz widrigen Wetterbedingungen, sehr gut. Große Freud kam dann auf, als Hartwig Nillies neuer König wurde. Nach einem spontanen „Ständchen“ entschlossen sich alle, auch „Ihren König“ und seine Königin auf ihren Marsch zu begleiten. In aller Eile wurde in den nächsten 2 Wochen nun noch schnell für ein Überraschungsprogramm gesorgt, welches dann auf dem Schützenfest vorgestellt wurde. Die Weihnachtsfeier bildete am 12.12.07 dann den Abschluss für ein sehr ereignisreiches Jahr und wir hoffen, für 2008, dass es ebenso gut weiter läuft. Am 12.2.08 beginnen wir um 18.00 Uhr, nach der Winterpause, wieder mit unserem Training. Neue Mitglieder und interessierte Zuschauer sind jeder Zeit herzlich willkommen.

Michaela Drüke-Scheffler

Jahresbericht 2007 des Hallenteams

Im Jahr 2007 gab es dieses Mal nicht ganz soviel zum Säubern, Einräumen und Ausräumen wie in den Jahren zuvor. Unsere 27 Teammitglieder haben bei 16 Einsätzen in der Halle und auf dem Gelände herum 350 Stunden gearbeitet! Nicht berücksichtigt wurden hierbei die vielen Arbeitsstunden der Hallemteammitglieder Karl-Heinz und Friedhelm Reinstädler sowie Martin Schumacher. Sie sorgen immer wieder für einen blitzsauberen Hallenboden, ständigen Rasenschnitt und eine einwandfreie Elektrik. Bei einer Aktion wurde ein neuer Stromverteilerkasten plus Wasseranschluss bis zum hinteren Freigelände angebracht. Bei der Generalreinigung vor Vogelschießen haben uns wieder die Frauen geholfen, hierfür nochmals herzlichsten Dank. Unser gemütlicher Abend‘ musste dieses Mal im Schützenhaus gefeiert werden, da unser Ausflugsziel in Scharmede wegen einer Terminüberschneidung kurzfristig abgesagt wurde. Wer Interesse hat, in unserem Team mitzuarbeiten, ist jederzeit herzlich willkommen.

Friedhelm Ahrens, Vorsitzender des Hallenteams

Jahresbericht 2007 der Schießsportabteilung

Wie in der Vergangenheit auch begann das Jahr der Schiesssportabteilung mit der Jahreshauptversammlung am 20.01.2007, bei der Ralf Rudolph zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt wurde und damit Josef Koch ablöst, der seine Kraft nun voll in die Jugendarbeit setzen kann. Auch die Sieger der Vereinsmeisterschaften wurden ausgezeichnet. Den ersten Platz in den jeweiligen Klassen belegten: Denis Drüke (Jugend,123 Ringe), Guido Nillies (Schützen,116), Martin Schumacher (Luftpistole, 134) und Annegret Geißler-Hartmann (AlterskI., 142). Bei den diesjährigen Wettkämpfen um den Willy~Keck-Pokal konnte die Ostkompanie den Titel aus dem vergangenen Jahr vor der West- und der Südkompanie verteidigen. Den Titel des Batallionsmeisters gewann Margret Zwick vor Detlef Tölle und Wolfgang Wischer. Wie in jedem Jahr vertraten wir unsere Bruderschaft sowohl beim Gästeschiessen der Patenkompanie in Augustdorf, wie auch beim Gemeindepokalschiessen um den Aloys Lengeling-und Heinrich Schwarzenberg Pokal in Nordborchen. Hier konnte Martin Schumacher den zweiten Platz in der Luftpistolenklasse und die Mannschaft der Altersklasse einen dritten Platz belegen. An den Rundenwettkämpfen der Saison 2006/07 nahmen wir wieder mit Erfolg teil. Die Mannschaft der Damenklasse aufgelegt konnte die Meisterschaft ihrer Klasse mit 28:0 Punkten erringen. Auch in der Einzelwertung konnten zwei dritte Plätze belegt werden. Von Martin Schumacher in der Luftpistolenklasse und Monika Koch in der Altersklasse aufgelegt. Noch einige Zahlen zur laufenden RWK-Saison: Zur Halbzeit führt die Mannschaft der Damenklasse wieder ihre Tabelle an. Die zwei Jugendmannschaften belegen einen 4. und einen 7. Platz. In der Altersklasse liegt unsere Mannschaft auf dem 6. und die Luftpistolenmannschaft auf dem 2. Platz. Einen gelungenen Jahresabschluss, wenn auch mit einigen Hindernissen (alle Teilnehmer werden sich erinnern), bildete wieder unsere Fahrt zur Biathlon World Team Challenge nach Gelsenkirchen.

Thorsten Reiher Schießmeister Schießsportabteilung

Jahresbericht 2007 des Spielmannszuges

Bei der Jahreshauptversammlung 2007 ehrte der Spielmannszug verdiente Mitglieder, immerhin kann man inzwischen auf 30 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken. Weitere Tagespunkte der Jahreshauptversammlung waren: Termine 2007 1Ausbildungsstand der Nachwuchsspieler 1Jahresrückblick20061 Verschiedenes Beim Aufstellen des Maibaums und dem Dämmerschoppen des Sportvereins Rot-Weiß Alfen spielten wir natürlich gerne auf. An den Schützenfesten in Wewer, Kirchborchen und Etteln sowie beim Vogelschießen und Schützenfest in Nordborchen führten wir den zweiten Zug an. Höhepunkt des Jahres waren wieder das Vogelschießen und Schützenfest in unserem Heimatdorf Alfen. Am Schützenfest Samstag beim Zapfenstreich, sowie am Sonntag und Montag bei den Umzügen, zeichnete sich unser Spielmannszug, durch seine sauber vorgetragene Musik aus. Auf dem Sportplatz trafen wir uns zu einer Sommerparty, beim Grillen und einem Vogelschießen verlebten wir ein paar lustige Stunden. Im Herbst waren wir noch beim 50-jährigen Bestehen des Bläserchor Nordborchen. Zu seinem 40. Geburtstag brachten wir Burkhard Thiele ein Ständchen und genossen noch einen schönen Abend. Im Jahr 2007 hatten wir ca. 20 Auftritte, es wurden ca. 90 Übungsabende abgehalten.

Günther Kloppenburg -Vorsitzender des Spielmannszuges
Diese Seite wurde bisher 4.591 mal gelesen