Nachtrag: Heiligabend im Flüchtlingsheim

Heiligabend im Flüchtlingsheim „One World Christmas Dinner“

Ein riesiger Tannenbaum, von Thomas aufgestellt, schmückte den großen Gemeinschaftsraum im Flüchtlingsheim.
13 Flüchtlinge besuchten mit Kalle die Christmette in unserer Pfarrkirche, während Anne, Wicher und Gisela mit unseren Flüchtlingen die „Tafel“ festlich gestalteten. Die Heimbewohner suchten so viele Tische und Stühle zusammen wie sie finden konnten. Gut, dass wir Pappteller und Plastikbesteck mitgebracht hatten, das vorhandene Geschirr hätte nicht ausgereicht. Statt der 20 angemeldeten Gäste ließen sich dann 30 Personen die leckeren Gerichte schmecken. Die riesige Obstkiste von Martina und Christoph wurde bereits vor dem Essen als Vorspeise verzehrt.

Im Anschluss wurden Tische und Stühle zur Seite geräumt, gesungen und getanzt. Nach ihrer dramatischen Flucht aus den Krisengebieten Eritrea, Algerien, Guinea, Marokko, Syrien, Irak, Iran un der Türkei, konnten sie nun gemeinsam mit Freude in friedlicher Umgebung feiern (siehe Fotos).

Bevor wir uns verabschiedeten, überreichten wir gespendete Gesellschaftsspiele von Andreas und Petra. Die Freude war groß, wir könnten noch mehr Gesellschaftsspiele gebrauchen….

Diese Seite wurde bisher 1.876 mal gelesen

Ein Kommentar

  • Arno P. Oellers

    Diese mitmenschliche Initiative finde ich überaus erwähnens- und lobenswert. Gäbe es doch mehr Nachahmer in ähnlichen Projekten. Einfach toll !

Kommentar verfassen