Nikolausfeier

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Alfener St. Hubertus Schützenbruderschaft für alle Kinder aus Alfen die schon lange traditionelle Nikolausfeier. Auch in diesem Jahr haben es die Lehrer und Schüler der Grundschule Alfen wieder übernommen für ein tolles Programm zu sorgen. Gedichte, Weihnachtslieder und sogar ein Weihnachtsrätsel wurde aufgeführt. Daran hatten die Besucher, die Eltern und Verwandten der Akteure, ihre helle Freude. Auch die Schulleitung, Fr. Hillekötter, hätten ihre Schützlinge bestimmt begeistert. Sie war leider nicht bei.

Natürlich waren auch wieder der Nikolaus und sein Ruprecht dabei. Der Nikolaus hat die Schüler zusammen mit dem Musikverein und der Feuerwehr an der Grundschule abgeholt. Von dort ging es mit einem leider feuchten Laternenzug bis zu Schützenhalle.

Nach dem farbenfrohen Programm, dem Gespräch mit dem Nikolaus, der wieder alle Kinder in seinen Bann gezogen hat, sammelte die vierte Klasse wieder für arme Kinder in Rumänien und Malawi. Zusammen mit den Nonnen aus Salzkotten hat die Aktion mittlerweile schon Tradition. Wer mochte könnte gut erhaltene Spielsachen und Schuhwerk als Geschenk abgeben.

Zum Schluss der Aktion wurden vom Schützenverein Nikolaustüten und Stutenkerle verteilt. Der Inhalt der  Tüten hat in der Vergangenheit immer mal wieder für Diskussionen gesorgt. In diesem Jahr hat sich der Schützenverein besondere Mühe gegeben und bittet um Feedback. Im unteren Teil dieser Seite ist Gelegenheit dazu, scrollen sie mal weiter runter. Aber zuerst noch ein paar Bilder ….

Diese Seite wurde bisher 4.037 mal gelesen

2 Kommentare

  • Konrad Hansmeier

    Lieber Webmaster Thorsten Brinkmann,
    Die diesjährige Art der Programmgestaltung war schon vor Monaten mit der Grundschule abgeklärt. Dankenswerterweise haben sich Mütter bereit erklärt, bei der Durchführung des Programms mitzuwirken. Es ist richtig, daß in der Grundschule die Vorträge einstudiert und vorbereitet wurden. Alles ein deutliches Zeichen dafür, dass es keinerlei Meinungsverschiedenheit zwischen Schule und Schützenverein gibt. Ganz im Gegenteil, die Zusammenarbeit sehe ich als hervorragend an. Ein Blick in die Zeitungen am Samstag hätte ganz deutlich gezeigt, daß die Einladung zur Nikolausfeier vom Schützenverein und der Grundschule ausgesprochen wurde. Mit unangebrachten Spekulationen kann man höchstens hier Mißtöne erzeugen, die sicher keiner will. PS.: Trotz aller Elektronik wäre manchmal ein persönliches Gespräch durchaus hilfreich und klärend und würde derartige unpassende Vermutungen vermeiden helfen.
    Konrad Hansmeier

  • Da muss ich Konrad Hansmeier recht geben. In der Zeitung steht eindeutig: „Eingeladen von der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft und der Grundschule »Unterm Regenbogen«“. Da habe ich also völlig daneben gelegen. Den falschen Passus habe ich daher aus dem Bericht gelöscht.
    Thorsten Brinkmann

Kommentar verfassen