Alfen gewinnt bei OWL-aktiv

Still und heimlich hat Alfen einen großen Coup gelandet: Bei der Initiative OWL-aktiv hat Alfen den 1. Preis gewonnen und darf sich auf den Besuch eines Stars freuen. Aktuell ist vorgesehen, Andrea Berg für das Dorffest am 9.9. zu verpflichten. Die Kosten übernimmt voll und ganz die Marketing-Kampagne OWL-aktiv.

Wie ist es dazu gekommen? Der Kreistagsabgeordnete Bernd Langer hatte schon Ende letzten Jahres von der Kampagne und der damit verbunden Ausschreibung gehört. Um die Region OWL zu fördern, wurde die Initiative gestartet. Bewerben konnte sich jedes Dorf, Gemeinde oder Stadt. Bewertet wurde der Zusammenhalt innerhalb der jeweiligen Einheit. Damit will OWL-aktiv hervorheben, was unsere Region ausmacht: Solidarität, Geschlossenheit und Zusammenhalt machen OWL zu etwas Besonderem. Während in anderen Region der Konkurrenzkampf tobt und sich jeder selbst der nächste ist, wollen die Initiatoren der Aktion zeigen, dass es in OWL anders zugeht.

Inspiriert von dieser Idee hat Bernd Langer kurzerhand an das Dorffest in Alfen gedacht. „Womit kann man mehr Solidarität, Geschlossenheit und Zusammenhalt dokumentieren als bei unserem Dorffest“, stellte Bernd Langer fest. Zusammen mit Konrad Hansmeier, dem Alfener Ortsvorsteher und Hans-Gernd Hüster dem Heimatpflegen haben sie die Anmeldeformulare ausgefüllt und eingereicht. In dem knapp 30 Seiten langen Bewerbungsdokument haben die drei die teilnehmenden Vereine, die verschiedenen Aktionen und den Zuspruch der Besucher des Alfener Dorffests ausführlich beschrieben. „Es gibt keinen Verein, der nicht an dem Dorffest teilnimmt, und es gibt eigentlich keinen Alfener, der sich einen Besuch dieses Festes entgehen lässt. Sogar private Gruppen, wie z.B. Fußball Fan Clubs, bringen Beiträge und dokumentieren so den Zusammenhalt im Dorf“ heißt es in der ausführlichen Unterlage, die zusammen mit vielen Bildern der vergangenen Feste eingereicht wurde.

Letztlich hat sich die Arbeit der drei Initiatoren gelohnt. Gestern Abend ging die frohe Botschaft über den Zuschlag des Entscheidungsgremiums in Alfen ein. „Eigentlich haben wir nicht damit gerechnet, dass ein solcher Preis an unserer Dorf geht, aber andererseits gibt es kein vergleichbares Fest weit und breit und wir haben es uns verdient“ kommentierte Konrad Hansmeier die freudige Überraschung. Hans-Gerd Hüster meinte „Egal, ob die Eigeninitiativen des Sportvereins, die vielen Aktionen der Schützen und des Spielmannszuges, die Maßnahmen des UKA und der Rentnergruppe, Alfen ist aktiv und für einander da. Das Aushängeschild des Dorfes ist das Dorffest. Insofern haben wir uns den Preis verdient, aber ehrlich gesagt hatte ich nicht damit gerechnet“.

So kann es gehen, eine Überraschung kommt selten allein.

3 Kommentare

  • Hans-Gerd Hüster

    ich finde es nur toll, dass sich unsere Mühe und die viele Arbeit gelohnt hat.
    Letztendlich gewint das Dorf.

  • Thorsten Brinkmann

    Ok, ok, ich gebe es zu: es war nur ein Aprilscherz! Wir hätten es zwar verdient und wenn es eine solche Ausschreibung tatsächlich gegeben hätte, hätten wir bestimmt gewonnen, aber es war alles nur erfunden.
    Wer es nicht gleich vermutet hat, sollte jetzt Gewissheit haben.

    Aber ihr müsst zugeben, es war doch überzeugend dargestellt, oder?

  • Werner Kloppenburg

    Eine super arrangierte Story – wenn die Veröffentlichung nicht am 1. April gewesen wäre.
    Da habt ihr euch ja eine gute Idee einfallen lassen.
    Aber:
    Alfen hätte eine solche Auszeichnung wirklich einmal verdient.
    Wie gerne hätte ich heute in Frankreich angerufen, damit auch unsere Freunde aus Noyen-sur-Sarthe an diesem besonderen Dorffest hätten teilnehmen sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.