Gebt uns endlich dese Bayern her, denn wir haben keine Gegner mehr….!

1. Runde Kreispokal gegen Türk-Gücü Paderborn

Vergangenen Sonntag trafen wir in der 1. Hauptrunde auf Türk-Gücü Paderborn, nachdem wir uns in der ersten Runde gegen Azzuri Sande nicht mir Ruhm bekleckert haben. Türk-Gücü spielt in unserer Liga, deshalb war die Spielrichtung klar! Ein Sieg gegen einen Gegner auf Augenhöhe könnte Vorteile und Respekt für die Saison bringen.

Das Spiel ging jedoch zu zurückhaltend unsererseits los. Türk-Gücü wurde ZU viel Raum gegeben, sodass diese von Anfang an spielbestimmend waren. Das defensive Verhalten der kompletten Mannschaft und besonders unser Torwart Philipp „Pippo“ Schnieders verhinderten Schlimmeres in den ersten 15 Minuten.

Danach behielt unsere Mannschaft weiterhin die Nerven und kam durch nun bessere Kombinationen besser in Schwung. Ergebnis war, dass Pierre Dieck, heute zum Kapitän berufen, zweimal traf. 2:0 gegen DEN Mitfavoriten auf den Klassenerhalt. Eigentlich eine geregelte Sache. Aber schon durch die EM 2008 wissen wir, dass Türken NIE aufgeben. Ein grandioser Schuss über unseren sonst sensationell haltenden Torwart Schnieders ergab das 2:1. Dieser Spieler der dies erzielt hatte, wird so ein Tor auch nur ein Mal im Leben erzielt haben. Zwei Minuten später – Elfmeter für Türk-Gücü – Tor – Ausgleich – 2:2 – Sch**ße. Halbzeit

Dennis Backhaus – heute allein gewesen als Trainer – spricht zur Mannschaft. Motiviert sie. Hält sie hellwach. Nützt erstmal nichts.

Türk-Gücü beginnt die erste Halbzeit so weiter wie sie geendet hat. Angriff über Angriff. Kaum Befreiungschläge unsererseits. Weiterhin gilt unser Dank den Trainern die uns fit gemacht haben in der richtigen Raumverteidigung. Und natürlich – „Pippo“ Schnieders in Top-Form.

55. Spielminute – Schockmoment! Philipp Schnieders fällt unglücklich auf sein Knie – wird behandelt. Spielt dann aber doch weiter. Puhhhhh!

75. Spielminute – Befreiuungsschlag – Sebastian „Whitey“ Schlesinger nimmt den Ball an – dreht sich – spielt den Ball gleich an drei Verteidigern vorbei auf unseren heutigen Kapitän Pierre Dieck. Er umkurvt den Torwart. 3:2. JAAAAAAA!!!!

Danach entwickelte sich das Spiel sehr zerfahren. Viele Fouls, weil unser Gegner bedient und wir es gerne angenommen haben.

Darunter auch eine Tätlichkeit des Torwarts gegen den eingewechselten Marvin Wirtz. Eine Aktion die der sonst sehr souverän pfeiffende Schiedsrichter aus Geseke übersehen hat. Das sollte uns im nachhinein egal sein. Gewonnen ist gewonnen.

Zusammenfassend bleibt, dass wir weiterhin auf die Unterstützung der Fans und generell unseres ganzen Dorfes hoffen. Viele Abgänge ja – teils schmerzhafte. Man hat gesehen, dass nicht jeder eins zu eins ersetzt werden kann. Jedoch zählt zur Zeit nur die Mannschaft – unser Verein – unser Dorf. Deswegen brauchen wir für den Klassenerhalt in der Saison JEDEN!! Sowohl auf dem Platz – auf der Bank – am Spielfeldrand.

Ein Dorf – ein fussballerisches Ziel!!!

Gruß
einer der Rot-Weißen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.