SV Alfen II: Bayern-Dusel oder Kaltschnäuzigkeit?

Am Sonntag reisten wir diesmal ganz ungewohnt mit „nur“ 13 Spielern nach Sennelager, da uns einige Spieler leider aufgrund von Verletzung (Mustafa Kaplan) oder Schützenfest in Köln (Raphael „Teddy“ Harding) fehlten. Da der Saisonstart uns bisher sehr gut gefiel (2. Platz), wollten wir genau da weitermachen wo es aufgehört hat und die nächsten 3 Punkte mitnehmen.

Das wurde aber eine erwartet sehr schwere Aufgabe. Mit SEHR viel Respekt begannen wir gegen ein Sennelager, welches bekannt ist für ihre unermüdliche Laufleistung und ihren modernen Fussball mit Viererkette, sowie drei Stürmern. Dies bekamen wir auch direkt zu spüren und Sennelager machte mal wieder viel und ständig Druck von Anfang an. Aber wer macht das erste Tor? – Natürlich Alfen in Person von Stefan Winkler nach einem sehenswerten Konter über mehrere Stationen. In der etwa 10. Spielminute markierte Stefan den Treffer aus etwa 10 Metern halblinke Position. Nach diesem Tor änderte sich für uns leider (vielleicht aber auch zum Glück) nicht viel. Sennelager kam oft in gefährliche oder wesen halbgefährliche Schusspositionen, aber an dem stark aufgelegten Philipp Alexander Schnieders kam niemand vorbei. Und dann kam es so wie es kommen musste! In der 35. Spielminute wurde ein langes Ding auf Daniel Wester gespielt, der vom Verteidiger noch zum Einwurf von der linken Seite geklärt wurde. Doch Daniel führte den Einwurf für die Gegner anscheinend so schnell aus, dass erneut Stefan Winkler frei im Sechszehner den Ball bekam. Dieser vollendete aus sehr spitzem Winkel mit einem Lupfer-á-la-Tor-des-Monats in die lange Ecke und sorgte für lange Gesichter. Bei Sennelager aufgrund des Spielstandes und bei uns, weil wir nunmal nicht viele so schöne Tore schießen. Sichtlich sauer versuchte Sennelager noch mehr Druck aufzubauen, doch immer war noch jemand da, der Sennelagers Chancen zu vereiteln wusste. Bis zur Halbzeit kochten dann langsam einige Emotionen der Spieler. Mit einem durchaus glücklichem 2-0 aus unserer Sicht ging es dann in die hochverdiente Halbzeitpause.

Da so langsam die steigenden Temperaturen ihren Tribut fordern wollte, stellten wir auf ein Kontersystem mit Tim Bohnensteffen als einziger Spitze um. Dies sollte der Entscheidene Punkt zum Wiederanpfiff sein. Schon in der 49. Spielminute wurde erneut ein langes Ding von uns nach vorne gespielt. Diesmal schien, dass Tim der Nutznießer sein könnte, doch dieser wurde vom Torwart so grob am Kopf getroffen, sodass der eher sonst dürftig pfeifende Schiedsrichter Heinz Galonska auf Elfmeter entscheiden MUSSTE. Nach einer kurzen Behandlungszeit für Tim verwandelte unser „Baggerfahrer“ Daniel Wester den fälligen Elfmeter zu großen Jubelschreien. Die Partie schien gelaufen – Sie war aber noch nicht vorbei. In der Folge rackerten die glücklosen Spieler aus Sennelager weiter, doch der Ball wollte weder an dem Defensivverbund um Abwehrchef Johannes Ahrens noch an einem weiterhin starkhaltendem Philipp Schnieders vorbei ins Tor gehen. Nach vorne ergaben sich vereinzelt Torchancen. Tim traf mal die Latte, Richmar Stolzenburg vergab frei vor dem Torwart oder Julian Wegener fummelte sich fest.

Das Spiel plätscherte nun vor sich hin und die einzigen Aufreger gab es in Form von Verbalattacken der Spieler von Sennelager, deren Frust man förmlich sehen konnte.

Nach 90 gespielten Minuten hieß am Ende mal wieder der Sieger SV Rot-Weiß Alfen II und darf weiterhin von oben grüßen. Wir würden auch gerne DICH grüßen – Nämlich begrüßen. Begrüßen zum nächsten Heimspiel unserer Zwoten am Sonntag den 23.09.2012 um 12 Uhr auf unserem schönen Kunstrasenplatz zum Spiel gegen den Tabellenletzten SC Aleviten Paderborn.

Können wir auf DICH zählen? Als Spezial-Aktion wird dieses Spiel für alle Zuschauer eintrittsfrei sein.

Aufstellung Alfen:

1 Schnieders, Phillipp Alexander – 13 Meyer, Christian; 4 Ahrens, Johannes; 5 Freitag, Thomas; 3 Meyer, Frederik – 6 Stolzenburg, Richmar (55. 12 Wegener, Julian); 8 Horstmann, Lukas; 10 Bohnensteffen, Tim; 7 Igges, Bernhard – 11 Wester, Daniel; 9 Winkler, Stefan ( 80. Pasel, Manuel)

 

Tore:

10. Min.: Stefan Winkler 9

35. Min.: Stefan Winkler 9

50. Min.: Daniel Wester 11 (Foulelfmeter)

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.