Gedenkstein bei der Gemeindehalle

Im vergangenen Jahr konnte die St. Hubertus Schützenbruderschaft Alfen mit einem großen Jubelfest und vielen Gästen ihr 150-jähriges Jubiläum feiern. Abgeschlossen wurde das Jubeljahr mit dem Aufstellen eines Gedenksteins bei der Gemeindehalle. Der rund 1000 Kilo schwere Granitstein wurde großzügigerweise gestiftet von der Scharmender Steinbildhauerei Ulrich Vieth. In Form gebracht und fachmännisch eingemeißelt wurden vom Steinbildhauer Christian Hansmeier das Wappen der Bruderschaft, Bild der Alfener Pfarrkirche sowie die Jahreszahlen. Für die repräsentative Darstellung und Pflege des Aufstellungsortes am Eingang der Festhalle zeigen sich Friedhelm und Karl Heinz Reinstädler verantwortlich. Nachdem diese Schützenbrüder bereits seit vielen Jahren das große Freigelände in einen Topzustand erhalten haben, unterstützen sie auch jetzt noch mit Rat und Tat ihre Nachfolger bei diesen nicht selbstverständlichen Arbeiten.

Ortsvorsteher Konrad Hansmeier zeigte sich hocherfreut über diese Aktivitäten. Zeigt es doch einmal mehr, dass auch die Coronakrise die aktive Vereinsarbeit im Dorf nicht aufhalten kann.

Bild: von links: Friedhelm und Karl Heinz Reinstädler, Christian Hansmeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.