Nachtrag zum RWA-Echo

Kurz vor Weihnachten hat der Sportverein wieder seine Jahresrückblick, das RWA-Echo, verteilt.

Bestimmt ist dem einen oder anderen aufgefallen das eine Seite gefehlt hat: der Rückblick auf vergangene Jahre. Da es immer wieder interessant ist einen kurzen Blick auf vergangene Jahrzehnte zu werfen wird hier der Rückblick nachgeholt.

Damals war’s …
Rückblicke

 

vor 90 Jahren – 1930

Ostern war die DJK Viktoria Habinghorst aus Castrop Rauxel zu Gast in Alfen. Das Freundschaftsspiel verloren die Alfener mit 3:5.

Pfingsten wurde dieser Besuch erwidert, 18 Mitglieder des Ballspielvereins DJK Alfen, dem Vorläufer des heutigen SV RWA, fuhren mit einem Omnibus nach Castrop-Rauxel. Aber auch dort wurde verloren, diesmal mit 2:3.

vor 70 Jahren – 1950

Wie bereits im Rückblick des Vorjahres erwähnt, führte Spielermangel und fehlende Unterstützung Ende 1949 zur Einstellung des Sportbetriebes. Am 30. Aug. 1950 erfolgte deshalb die Anmeldung einer Anschluss-Abteilung „Alfen beim damaligen Nachbar-Verein FC Kirchborchen. Der Fußball in Alfen ruhte dann vier Jahre.

vor 60 Jahren – 1960

Ab diesem Sommer bilden SV RW Alfen und TSV Tudorf eine Spielgemeinschaft mit der 1. Mannschaft in der Kreisliga A. Vor 60 Jahren spielten beide Vereine in der Bezirksklasse, Alfen belegte den 9. und Tudorf den 13. Platz. Die Spiele zwischen den beiden Vereinen endeten jeweils unentschieden.

vor 50 Jahren – 1970

Mehrere Erfolge errangen die in der 1. Kreisklasse spielenden RWA-Fußballer gegen klassenhöhere Mannschaften: Gegen Landesligist Teutonia Lippstadt wurde im Werbespiel des Alfener Sportfestes mit 2:1 gewonnen. Mit dem gleichen Ergebnis wurde in der 1. Runde des DFB-Pokals der Landesligist BV Bad Lippspringe bezwungen, in der 2. Runde gegen den Bezirksligisten VfL Geseke gewann man mit 1:0. Erst gegen den Landesligisten Grün-Weiß Paderborn schied die Mannschaft dann aus.

Sechs Fußball-Schiedsrichter hatte der SV RW Alfen ab April, zwei davon sind heute noch dabei. Die 4 anderen und 12 weitere danach hielten mit einer Aus-nahme nur wenige Jahre durch.

Im Juni nahmen 50 Teilnehmer an einem vom Sportverein angebotenen Erste-Hilfe-Kursus teil.

vor 40 Jahren – 1980

Im Januar erschien erstmals das RWA-ECHO mit dem Rückblick auf das Jahr 1979. Inzwischen wurden mit diesem nun vorliegenden Heft insgesamt 42 Ausga-ben dieser Zeitung mit fast 3.300 Seiten herausgegeben.

Erstmals wurde in der Gemeindehalle ein Tanz in den Mai veranstaltet. Mit zur erfolgreichen Premiere trug auch die Kapelle „Melody Set“ bei.

Zwei neue Sportarten gab es im RWA, Tischtennis und Handball kamen neu dazu.

vor 30 Jahren – 1990

Im Januar wurde von den Alte Herren erstmals ein vereinsinternes Hallenturnier in der Alfener Turnhalle mit 6 RWA-Mannschaften durchgeführt.

Im Januar begann die neue Senioren-Turngruppe mit ihrer wöchentlichen Sportstunde. Diese Gruppe hielt bis 2009 durch, wobei zum Schluss das Durchschnittsalter über 80 Jahre lag.

Als erste Mannschaft der Gemeinde Bor-chen knüpfte die Alfener 2. Fußballmannschaft Kontakte in die noch im Frühjahr bestehende DDR. Im Mai wurde die BSG Lok Halle besucht, im Juni kam diese Mannschaft nach Alfen. Im Laufe des Jahres erweiterten die RWA-Handballer die Kontakte zu DDR-Vereinen mit Spielen gegen Handballer aus Gera und ebenfalls gegen BSG Lok Halle.

vor 20 Jahren – 2000

Neues Angebot im Breitensport: Neben dem traditionellen Damenturnen gab es ab Mai auch eine Step-Aerobic-Stunde mit Warm-Up und Cool-Down. Die amerikanische Welle war nun auch nach Alfen rübergeschwappt.

Im Mai fuhr erstmals die RWA-Jugendabteilung nach Noyen-sur-Sarthe in Frankreich und nahm mit einer E-Jugendmannschaft am dortigen Turnier teil. Seit nunmehr 20 Jahren besuchen sich diese beiden Vereine im jährlichen Wechsel.

vor 10 Jahren – 2010

Eine Ära im Sportverein endete: Nach 40 Jahren mit mehreren Funktionen im Sportverein, davon 32 Jahren als Ge-schäftsführer, legte Franz Lüke die Ge-schäftsführung nieder. Aber er ist seitdem noch immer für den RWA als Ehrenamtler dabei, als Schiedsrichter, Übungsleiter der Freizeitfußballer und Chronist.

Nach vielen Diskussionen zwischen Borchener Politik und Verwaltung konnte im Juli mit dem Umbau des Alfener Aschenplatzes in einen Kunstrasenplatz begon-nen werden. Ab Oktober konnte der neue Kunstrasenplatz bereits von der Jugend bespielt werden, die offizielle Einweihung musste jedoch noch bis zum Folgejahr warten.

Foto-Rückblick

Fußball-C-Jugend Frühjahr 2000 mit den Trainern Alfons Lüke und Jürgen Pahlsmeyer sowie Sponsor Wolfgang Wittmann
Wer weiß, wie die Kinder auf dem Bild heißen, bitte an „rwa@alfen.de“ oder an Franz Lüke melden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.