RWA unterstützt Guilleme Girls Boarding Primary School

Es ist jetzt schon einige Monate her, dass Sophia Diekmann den Sportverein angefragt hat ihre Arbeit in Malawi zu unterstützen.

Seit August letzten Jahres lebt Sophia in Malawi (Afrika) und absolviert dort ein Freiwilligenjahr. Sie arbeitet mit einer anderen deutschen Freiwilligen in einem Internat für 360 Mädchen und der dazugehörigen Schule, in der die Klassen eins bis acht unterrichtet werden. Diese Schule wird nicht nur von den Internatskindern besucht, sondern auch von ca. 1200 weiteren Mädchen aus den umliegenden Dörfern.

Im Internat kümmern sie sich um die Mädchen und sorgt dafür, dass alles sauber gehalten wird. Sie unterrichtet Abs und gibt Englischnachhilfe. In der Schule unterrichte sie eine sechste Klasse mit ca. 100 Mädchen von acht bis 14 Jahren in dem Fach „Expressive Arts“, dass Musik, Kunst, Sport und verschiedene Arten von Kommunikation zusammenfasst.

Im Rahmen dieser Tätigkeiten hat sie beim RWA angefragt, ob wie ihre Arbeit mit einer Ballspende unterstützen. Die geringen Mittel der Schule können viel zu selten für die Anschaffung von Bällen eingesetzt werden. Sophia schrieb in ihrer Anfrage an den Verein: „Die Schule ist für fast alle der Mädchen der einzige Ort, an dem sie die Chance haben, Sport zu machen. Deshalb ist es in meinen Augen umso trauriger, wenn dies nicht umgesetzt werden kann.“

Diesem Aufruf haben wir während der Jahreshauptversammlung im Februar dieses Jahres an unsere Mitglieder weitergegeben und haben einen Hut herumgehen lassen. Wir haben den gesammelten Betrag vom Verein aus aufgestockt und einige Fuß-, Hand- und Volleybälle angeschafft.

Der Transport nach Malawi hatte dann noch etwas Geschick erfordert, da die Portokosten fast so hoch gewesen wären wie die Bälle selbst. Letztlich sind aber die Bälle vor Ort angekommen und werden auch schon genutzt.

Im Namen von den Kindern der Guilleme Primar School bedankt sich Sophia bei allen Spendern.

Diese Seite wurde bisher 4.412 mal gelesen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.