Wahlkreis 1: Renate Welsing – FDP

Liebe Alfenerinnen und Alfener,

mein Name ist Renate Welsing. Ich bin Krankenschwester, aber mittlerweile im Ruhestand. Diesen genieße ich nicht nur mit meinem Hobby, nämlich in meinem Garten, sondern gerne und viel mit meinen beiden kleinen Enkelkindern, von denen eines in diesem Sommer eingeschult wurde.

Daher sind mir der Zustand und die Ausstattung der Kindergärten und Schulen besonders wichtig – und da liegt gerade an der Alfener Grundschule leider einiges im Argen.

Sie alle kennen sicherlich die unsägliche Diskussion über die Alfener Schultoiletten, die so eklig „stinken“, dass die Kinder ihre Notdurft während der Schulzeit nicht mehr verrichten wollen. Stattdessen „halten sie es an“ und rennen dann zu Hause schnell auf die Toilette.Wir von der FDP finden: So etwas darf es in Borchen nicht geben, das ist kein würdiges Lernumfeld!

Leider wurden unsere Sanierungsanträge, die gemeinsam mit einer Elterninitiative gestellt wurden, von der Ratsmehrheit rigoros und ignorant abgelehnt.

Sogar der Alfener Ortsvorsteher von der CDU hat hier völlig unverständlich ein „flammendes Plädoyer“ gegen eine Renovierung gehalten, mit Aussagen wie „Toiletten stinken halt“ und der Feststellung, dass die Toiletten „doch noch funktionieren und daher noch gut sind“. Dies hat auch bei vielen Alfenern nur noch Kopfschütteln ausgelöst.

Solche Zustände möchten wir von der FDP ändern – für die Kinder und auch für unsere Gemeinde, denn Schulgebäude sind eine wichtige Visitenkarte für Borchen!

Generell ist der Gebäudebestand an den Schulen und Turnhallen zu alt und wenig modern, es sind auf Sicht zahlreiche Modernisierungen nötig. Dabei steht auch eine konsequente Digitalisierung ganz oben auf der Agenda, da sind andere Gemeinden im Kreis Paderborn schon fortgeschrittener. Hierfür wollen wir uns einsetzen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Verbesserung des ÖPNV – nicht nur von Borchen nach Paderborn, sondern auch zwischen den Ortsteilen. Insbesondere die Fahrpreise sind teilweise noch immer so hoch, dass daer Bus keine vernünftige Alternative zum Auto darstellt. Wir brauchen im Kreis Paderborn eine vernünftige Verkehrswende!

Auch die Infrastruktur muss erhalten und verbessert werden, dafür setzen wir uns ein. Borchen darf nicht nur an die beiden großen Ortsteile denken, sondern muss alle fünf Gemeindeteile im Blick behalten. Dabei sind selbst Kleinigkeiten wie die Schließung eines Geldautomaten wie in Alfen solche Faktoren, die einen schleichenden Rückzug von Versorgungseinrichtungen markieren. Borchen braucht endlich eine Art „Zukunftskonzept“, das die Entwicklung über viele Jahre im Blick hat und sich nicht nur von Jahr zu Jahr hangelt.

Für die Entwicklung der Gemeinde müssen natürlich die finanziellen Mittel vorhanden sein – da wir aber stets ein ordentliches „Loch“ in den Gemeindefinanzen haben, fordern wir Liberalen eine „Investitionspipeline“, sodass Schwerpunktsetzungen in den Ausgaben erfolgen; so beispielsweise eben für Ortsteilentwicklungen, junge Familien und Schulen. Davon wird auch Alfen profitieren.

Viele weitere Ideen finden Sie auf unserer Internetseite: www.fdp-borchen.de – dort können Sie in der Mediathek auch unsere Wahlwerbespots anschauen.

Daher: Unterstützen Sie mich und die FDP und geben Sie mir am 13.09. Ihre Stimme!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.