Rechenstörungen /Dyskalkulie

Förderkonzeption  Dyskakulie

Grundlage der Förderkonzeption Dyskalkulie ist die Behebung von Defiziten im Bereich

  • Mathematik

Das Ziel in allen Bereichen ist die Schaffung tragfähiger Grundlagen im Rahmen der „Verbindlichen Anforderungen“ wie sie durch die Richtlinien vorgegeben sind.

Die Einrichtung von Dyskalkulie - Förderkursen erfolgt in der Regel jahrgangsbezogen, da Kinder mit Rechenstörungen, bzw. -schwierigkeiten in der Regel intensiv begleitende Hilfestellungen, bzw. Kontrolle über die Abfolge der gelernten Lösungswege durch den Lehrer benötigen

Die Einrichtung eines Förderkurses ist abhängig von den Personalressourcen, d.h. von den zur Verfügung stehenden Lehrerstunden.

Einweisung und Teilnahme an einem Dyskakulie - Kurs erfolgen in der Regel nach Beobachtung und Absprache zwischen dem Fachlehrer Mathematik und der Lehrkraft des Förderkurses.

Neben dem Training allgemeiner Techniken erfolgt Förderung in den verschiedenen Regel- und Wahrnehmungsbereichen, insbesondere bezogen auf die individuellen Förderschwerpunkte des einzelnen Kindes. Diese sind auch Bestandteil seines persönlichen Förderplans.

Ziel ist die Rückkehr des Kindes in die reguläre Fördergruppe.

Im weiteren Verlauf werden die verschiedenen Förderbereiche aufgeführt:


Klasse 2 - 4

Diagnose

Maßnahme

Materialien Dokumentation Organisation
¨ Mathematik

- Dyskalkulie -

Klasse 2

Bei Kindern mit Rechenstörungen bzw. –schwäche zeigen sich besonders häufig Schwierigkeiten in diesen Bereichen:

Zahlenraum:

  • additiv. Ergänzung
  • Subtraktion
  • Multiplikation
  • Division
  • Uhrzeit

Geometrie

  • Raum/Lagebestimmung
  • Spiegelung
  • Drehung

Sachaufgaben

  • Beobachtung bei der Erarbeitung des Zahlenraums
  • Absprache zwischen Klassen- und Fachlehrer
  • Diagnostik des Fehlersyndroms
  • Zahlenaufbau/ Zahlenschreibweise
  • Addition/Subtraktion
    • horizontale/vertikale Ordnung des ZR bis 100
    • vertikale Addition/Subtraktion
    • Analoge +/- Aufgaben zum ZR 20 ohne ZÜ
    • Zehnerpartner (ZP)
    • additiv. Ergänzung mit ZP zu vollen ZZ
    • Subtrahieren mit ZP von vollen ZZ
    • Schrittweise Addieren/Subtrahieren mit gem. ZE ohne ZÜ
    • Schrittweise Addieren/Subtrahieren mit gem. ZE mit ZÜ

        • Lernzielkontrollen
        • Test_Dyskalkulie
        • Zahlenlegebrett
        • Zahlenlegebrett
        • große Hundertertafel mit drehbaren Würfeln
        • kleine Hundertertafel (Schülermaterial)
        • AB_schuleigene Übungsaufgaben
        • Zehnerpartner-Lied
        • Fingerspiele
        • Zahlenstrahl (Hundertertafel)
        • Rechenzettel als Merkhilfe für Zwischenergebnisse (für Fortgeschrittene)
        • AB_schuleigene Übungsaufgaben
        • Würfelspiele
              • Protokollbogen
              • Förderplan
              • Fördermappe
              siehe Seite 1
              Klasse 2 - 4

              Diagnose
              Maßnahme
              Materialien Dokumentation Organisation
              ¨ Mathematik

              - Dyskalkulie -

              Klasse 2

              Multiplikation

              • Halbieren von Zehnerzahlen
              • Entwickeln von Kernaufgaben
              • Bilden der anderen Aufgaben über additive/subtraktive Orientierung an den Kernaufgaben
              • Sprech- und Zeigerituale
              • Spiel: Wo wohnt die Zahl ?

              Orientierungsübungen zur Einschätzung von Zahlengrößen und Anordnung in der Einmaleinsreihe (vorne/Mitte/hinten).

              Division

              • Spiel: Wo wohnt die Zahl ?
              • Orientierungsübungen zur Einschätzung von Zahlengrößen und Anordnung in der Einmaleinsreihe (vorne/Mitte/hinten).
              • Die Divisionsaufgabe als Umkehrung an der Einmaleinstabelle
              • Sprech- und Zeigerituale

              • Zahlenlegebrett
              • Kernaufgabenorientierte Einmaleinstabelle
                • als Tafelbild
                • für die Hand der Schüler
              • Kernaufgabenorientierte Einmaleinstabelle
                • als Tafelbild
                • für die Hand der Schüler
              Kommentar: Für Kinder mit Rechenschwierigkeiten bzw. Rechenstörungen ist das Üben und Festigen eines bestimmten und damit sicheren Rechenweges eine wesentliche Voraussetzung zum Verständnis einer Lösungsstrategie und ihrer Handhabung. Das schrittweise Anbahnen vom Leichten zum Schweren, die handlungsorientierte Umsetzung mit geeigneten Materialien und das Mitsprechen bei der Ausführung des Rechenweges sind weitere unverzichtbare Bausteine = Ritualisieren durch Handeln und Sprechen. Da diese Kinder oft lange oder längere Zeit an einem Übungsschwerpunkt arbeiten müssen, bis das Verständnis einer Lösungsstrategie verinnerlicht ist, stehen für einzelne Übungsschwerpunkte eigens entwickelte Arbeitsblätter (Ordner „Dyskalkulie“/ Dateien „Dyskalkulie“) zur Verfügung.
              Stand : 2009 Dyskakulie_Seite 4

              Klasse 2 - 4

              Diagnose

              Maßnahme

              Materialien Dokumentation Organisation
              ¨ Mathematik

              - Dyskalkulie -

              Klasse 2

              • · Uhrzeit

              -       12 + ……Berechnung der zweiten

              Tageszeit (Stunden)

              -     Tageszeiten

              -       Das 5er-Einmaleins in der Uhr

              -       „Merkgrößen_Minuten“ im Koordinatenkreuz  [15..30..45..60]

              -       Verständnis für die Begriffe

              -       halb … / Viertel nach / Viertel vor

              (Tortenmodell)

              • Große Demonstrationsuhr
              • Diverse Uhrlaminate
              • AB
              • · Geometrie

              Raum/Lageorientierung

              -       Sicherung der präpositionalen

              Bestimmungen

              oben  unten  Mitte  vorne  hinten

              über  unter  zwischen  neben

              -       Beschreiben, bestimmen,

              legen, bauen, anordnen

              -    Sicherung der Begriffe

              rechts/links

              Spiegelung

              -       einfache Achsenspiegelung

              mit Plättchen oder Würfeln

              -       Lösungsstrategien für Spiegelungen

              im Kästchenraster (Zählstrategien)

              • Kompositionen mit

              unterschiedlichen

              Materialien

              • Diverse AB
              • kleine Projektmappe
              • Wegepläne
              • Diverse AB
              • kleine Projektmappe

              Stand : 2009 Dyskakulie_Seite 5

              Klasse 2 - 4

              Diagnose

              Maßnahme

              Materialien Dokumentation Organisation
              • · Sachaufgaben

              -       Trainieren der bildhaften Vorstellung

              (Leseverständnis)

              -       Zeichnen, bzw. skizzieren des

              Vorgangs

              -       Erkennen des operativen Vorgangs

              Einfache Zuordnung  +  /  -  /  ·  /  :

              ohne Rechnung (erklären/begründen)

              -       Suchen und markieren der mathem.

              Informationen

              -       Erkennen der Fragestellung

              -       Erkennen der Beziehung von

              Frage und Antwort

              Kommentar: Das Lösen von Sachaufgaben gelingt bei Kindern mit Rechenschwierigkeiten häufig deshalb nicht, weil beim Lesen der Aufgabe kein

              „inneres Bild“ des Vorgangs entsteht. Dies anzubahnen und zu trainieren, ist eine der wesentlichsten Voraussetzungen zur Lösung

              von Sachaufgaben (Textaufgaben) und dem Abbau der häufig bereits vorhandenen Angstblockade vor diesem Aufgabentyp.

              Stand : 2009 Dyskakulie_Seite 6

              Mathematische Basiskompetenzen

              Wahrnehmung

              Wahrnehmung

              • · Lernvoraussetzungen
              • · Inhaltliche Beschreibung
              • · Minimalniveau

              Mögliche Übungsformen

              Mögliche Materialien

              Visuelle Wahrnehmung Das Kind
              • · unterscheidet Formen und

              Farben

              • · erkennt Gegenstände sicher
              • · ordnet Gegenstände nach

              Merkmalen (Form, Farbe ...)

              -  Formen erkennen

              -  Zuordnen von Formen u. Farben

              -  Unterscheiden von Formen / Farben

              -  Logische Reihen ergänzen

              -  Figuren zusammenlegen

              -  Zuordnungsübungen Bild/Gegenstand

              -  Zuordnungsübungen Symbol/Zeichen

              -  Übungen zur Erkennung von

              Figur-/Grund-/Strukturen

              -  Zuordnen von Passendem

              -  Gleiche Merkmale finden

              -  Unterschiede erkennen

              -  Spiel: Ich sehe was, das du ...

              -  Zielverfolgung (Kugelbahn,

              „liegende Acht“, fallende Gegenstände

              mit den Augen folgen)

              • · Nikitin Material:

              -        logische Reihen

              • · Logico
              • · Schau genau
              • · Folien

              -        zum Erkennen von Unterschieden und Fortsetzen von Mustern

              • · Perlen

              -        in verschiedenen Formen und Farben

              • · Holzbretter:

              -       „Liegende Acht“ und andere Formen

              Körperwahrnehmung

              Das Kind
              • · lokalisiert Berührungen am

              eigenen Körper

              • · schätzt seine Kraft im Spiel mit

              anderen ein

              -  Übungen zur Edukinesthetik

              -  Spiel: „Nimm und gib“

              -  Lieder:

              Imse Wimse Spinne“,

              „Hörst du die Regenwürmer husten“

              • Igelbälle, Reissäckchen,
              • Tonnen, Fässer, Hüpfsäcke,
              • Bewegungsschale, Therapiekreisel,

              Schaukel

              Taktile Wahrnehmung

              Das Kind

              · ertastet Formen und Materialien.

              · unterscheidet Temperaturen

              -  Eigenschaften von Materialien

              ertasten

              -  Gegenstände mit Händen ertasten

              -  Formen erkennen (Partner etwas auf

              den Rücken malen)

              • Augenklappen,  Blinde Kuh,
              • Fühlsäckchen Fühldomino, Fühlkarten
              Stand : 2009 Dyskakulie_Seite 7

              Konzentration/Ausdauer

              Konzentration

              • · Lernvoraussetzungen
              • · Inhaltliche Beschreibung
              • · Minimalniveau

              Mögliche Übungsformen

              Mögliche Materialien

              Konzentrations-

              fähigkeit / Ausdauer

              Das Kind lässt sich
              • · auf vorgegebene Spiele ein, spielt

              ausdauernd und einfallsreich

              • · entwickelt sein Spiel mit neuen

              Einfällen weiter und initiiert Spiele,

              die für andere Kinder attraktiv sind

              • · arbeitet beharrlich auf ein Ziel hin

              und strengt sich an,  Aufgaben zu

              bewältigen

              • · führt Aufgaben ohne ständiges

              Feedback aus und wird von sich aus

              aktiv

              • wendet sich über einen

              angemessenen Zeitraum vorgege-

              benen Tätigkeiten zu

              • verkraftet Rückschläge
              -  Sätze nachsprechen

              -  Merksätze, Verse, Gedichte,

              Liedertexte auswendig lernen

              Spiele
              • Memory,
              • Kofferpacken,
              • Arbeitsblätter,
              • Folien,
              • Logico,
              • Kimspiele

              Stand : 2009 Dyskakulie_Seite 8

              Raum-/Lageorientierung

              Raum-Lage-

              Beziehungen

              • · Lernvoraussetzungen
              • · Inhaltliche Beschreibung
              • · Minimalniveau

              Mögliche Übungsformen

              Mögliche Materialien

              Rechts-Links-

              Orientierung

              Das Kind

              • · unterscheidet rechts und links und

              orientiert sich im Raum

              -  Kreisspiele

              -  Mit verbundenen Augen gehen und

              Richtungshinweise beachten

              • Augenklappen

              Raum-Lage-

              Beziehungen

              Räumliches Denken

              Das Kind
              • · orientiert sich im Raum und benennt

              Raumlagen

              -  Gegenstände nach Hinweisen

              anordnen

              -  Geometrische Muster fortsetzen

              • · Nikitin Material
              • · Arbeitsblätter
              • · Setzkästen
              • · Logico

              Orientierung im Raum

              Das Kind

              · findet Räume in seiner vertrauten

              Umgebung wieder

              · unterscheidet Raumlagen

              (links, rechts, oben, unten, vorn, hinten ...)

              -  Übungen zur Orientierung im Raum

              Arbeitsblätter

              • Logico – Raum-Lage
              • Auge-Hand_ Arbeitsblätter Mathematik,
              • Schwungtuch,
              • Kästen mit Fächern zum Einsortieren

              Zeitorientierung

              Das Kind
              • · verfügt über Erfahrungen mit

              der Zeit

              • · beginnt seine Tätigkeiten zeitlich

              einzuteilen

              -  Umgehen mit Datum, Stundenplan
              • · Uhr
              • · Kalender
              • · Stundenpläne
              Stand : 2009 Dyskakulie_Seite 9

              Mengen und Zahlen bezogenes Wissen

              Mengen- und zahlbezogenes

              Wissen

              • · Lernvoraussetzungen
              • · Inhaltliche Beschreibung
              • · Minimalniveau

              Mögliche Übungsformen

              Mögliche Materialien

              Wissen über Zahlen

              Das Kind
              • · kennt verschiedene Verwendungs-

              situationen von Zahlen und ordnet

              Zahlsymbolen das richtige Zahlwort

              zu

              -  Zahlendetektive: Zahlen in Alltags-

              situationen suchen

              -  Verbindungen herstellen zwischen

              Bild, Zahl ... in strukturierten

              Übungen

              • · Würfel
              • · Zahlbilder
              • · Fühlkarten
              • · Arbeitsblätter

              Vergleichen

              Das Kind
              • · bestimmt Objekte.
              -  Vergleiche in der Umgebung

              ( Was ist größer, kleiner, höher ... ? )

              • · Abbilder von Gegenständen
              • · reale Gegenstände zum Vergleichen

              Klassifizieren

              Das Kind sucht
              • · nach angegebenen Merkmalen

              Gegenstände

              -  Übereinstimmungen bzw. Unter-

              schiede suchen: Was ist rot, groß,

              rund ... ?

              • · Holzperlen
              • · Abbildungen von Gegenständen,

              Formen

              Nach Reihenfolge

              ordnen

              Das Kind
              • · bringt Gegenstände nach

              bestimmten Merkmalen in eine

              Reihenfolge

              -  Ordnen nach Farbe, Form, Größe ... -  in eine vorhandene Reihenfolge

              einordnen

              • · Formen
              • · Gegenstände verschiedener Farben

              und Größe

              • · Logico

              Mengen vergleichen

              Das Kind erkennt
              • · trotz Formveränderung die Quantität
              -  Zuordnungsübungen in Alltags-

              situationen

              -  Elemente einer Menge verschieden

              anordnen

              -  Menge vergleichen und in Aus-

              gangsstand zurückführen

              • · Muggelsteine
              • · Logico,
              • · Arbeitsblätter
              Stand : 2009 Dyskakulie_Seite 10

              Zählfertigkeit

              • · Lernvoraussetzungen
              • · Inhaltliche Beschreibung
              • · Minimalniveau

              Mögliche Übungsformen

              Mögliche Materialien

              Zählen

              Das Kind
              • · beherrscht die Zahlwort-Reihe bis 20

              und kann Größenbestimmungen

              vornehmen

              -  Zählen ergänzen

              -  mit Zahlenkarten umgehen

              • · Zahlenkarten

              Mengenerfassung

              Das Kind
              • · ermittelt Anzahlen bis 20
              -  Zahlenfangen

              -  Zahlenbilder malen

              -  Domino

              -  Bildaufgaben

              • · Würfel
              • · Domino
              • · Bilder
              • · reale Gegenstände

              Zahlenraumerfassung

              Das Kind
              • findet sich im jeweiligen Zahlenraum zurecht
              -  Zahlen hören

              -  Zahlen verschieden darstellen

              -  Zahlen legen

              -  Zahlen zeigen

              • · Klanginstrumente
              • · Steckwürfel, Rechenstäbe,
                Rechenblöcke, Rechenketten
              • · Hundertertafel, Tausenderbuch
              • · Zahlenstrahl

              Stellenwertsystem

              Das Kind
              • versteht die Bedeutung des Stellenwertsystems
              • erkennt die Wertigkeit der Ziffer an der jeweiligen Stelle der Stellenwerttafel
              -  Zahlen legen

              -  Zahlen im Vierer – System

              -  Zahlen durch Steckwürfel in der Stellenwerttafel darstellen

              • · Stellenwerttafel,
              • · Steckwürfel
              Stand : 2009 Dyskakulie_Seite 11

              Operatives Rechnen

              Rechenfertigkeit

              • · Lernvoraussetzungen
              • · Inhaltliche Beschreibung
              • · Minimalniveau

              Mögliche Übungsformen

              Mögliche Materialien

              Addieren

              Subtrahieren

              Das Kind löst entsprechende Additons- und Subtraktionsaufgaben
              • mit konkretem Material
              • durch Abzählen
              • zeichnerisch
              • unter Ausnutzung von Zahlbeziehungen, Rechengesetzen und –vorteilen
              • gedächtnismäßig (Kopfrechnen)
              • im halbschriftlichen Verfahren
              • im schriftlichen Verfahren
              • mit gerundeten bzw. geschätzten Zahlen überschlagend
              • löst Sachaufgaben
                    • Additions- und Subtraktionsbilder (auch in Alltagssituationen)
                    • zeichnerischen Darstellung
                    • Ordnen nach der Größe
                    • Nachbarzahlen, -aufgaben
                    • Zahlenfolgen
                    • Zahlzerlegungen
                    • Blitzrechnen
                    • Tauschaufgaben
                    • Umkehraufgaben
                    • Verwandte Aufgaben
                    • Verdoppeln und Halbieren
                    • Auf- und Abrunden
                    • Schätzen
                    • Skizzen, Zeichnungen, Tabellen oder Diagramme
                    • Steine, Perlen
                    • Rechenschiffchen
                    • Rechenplättchen
                    • Steckwürfel
                    • Rechentafel
                    • Zahlenkärtchen
                    • Zahlenstrahl
                    • Klanginstrumente
                    • Rechenstäbe
                    • Hunderterfeld
                    • Tausenderbuch
                    • Stellentafel
                    • Rechengeld
                    • Computer
                    • Zahlenbuch
                    Stand : 2009 Dyskakulie_Seite 12

                    Rechenfertigkeit

                    • · Lernvoraussetzungen
                    • · Inhaltliche Beschreibung
                    • · Minimalniveau

                    Mögliche Übungsformen

                    Mögliche Materialien

                    Multiplizieren

                    Dividieren

                    Das Kind löst entsprechende Multiplikations- und Divisionsaufgaben
                    • mit konkretem Material
                    • zeichnerisch
                    • unter Ausnutzung von Rechenvorteilen
                    • gedächtnismäßig (Kopfrechnen)
                    • im halbschriftlichen Verfahren
                    • im schriftlichen Verfahren
                    • mit gerundeten bzw. geschätzten Zahlen überschlagend
                    • löst Sachaufgaben
                        • Gegenstände / Bilder
                        • auch in und aus Alltagssituationen
                        • zeichnerische Darstellung
                        • Kernaufgaben (Sonnenaufgaben)
                        • Nachbaraufgaben
                        • Zahlzerlegungen
                        • Blitzrechnen
                        • Tauschaufgaben
                        • Umkehraufgaben
                        • Verdoppeln und Halbieren
                        • Auf- und Abrunden
                        • Schätzen
                        • Skizzen, Zeichnungen, Tabellen oder Diagramme
                        • Steine, Perlen
                        • Rechenschiffchen
                        • Rechenplättchen
                        • Steckwürfel
                        • Rechentafel
                        • Zahlenkärtchen
                        • Zahlenstrahl
                        • Klanginstrumente
                        • Rechenstäbe
                        • Hunderterfeld
                        • Tausenderbuch
                        • Stellentafel
                        • Rechengeld
                        • Computer
                        • Zahlenbuch

                        Schreibe einen Kommentar

                        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.