Schuleingangsphase

Hinweise zur Eingangsdiagnostik im ersten Schuljahr

Nach der Einschulung beginnt das Testverfahren zur Diagnostik zum Schulbeginn. Der/Dem Klassenlehrer/in des

1. Schuljahres werden bereits im Vorfeld die Ergebnisse der schulärztlichen Eingangsuntersuchung und des Gespräches zwischen der zuständigen Amtsärztin und der Schulleitung in einer Übersicht zur Verfügung gestellt.

Die Schuleingangsdiagnostik wird nach Möglichkeit in der zweiten Schulwoche im Rahmen einer Nachmittags-veranstaltung durchgeführt, an der alle Kinder von Klasse 1 teilnehmen. Sie werden dabei in Gruppen eingeteilt

Und von jeweils einer Lehrkraft begleitet.  Bei Bedarf könnenin der Folgezeit  weitere Tests in Teamteachings-stunden durchgeführt werden. Nach Möglichkeit wird die Lehrkraft, die ab dem zweiten Halbjahr das Fach Englisch erteilt, bereits im ersten Halbjahr als Teamteachingkraft mit eingeplant.

Die diagnostische Eingangserhebung soll spätestens bis zu den Herbstferien abgeschlossen sein. Mit Hilfe der Ergebnisse werden die Schüler und Schülerinnen in entsprechende Fördergruppen eingeteilt, bzw. erfahren individuelle Förderung innerhalb des Unterrichts.

Der jeweilige Förderbedarf wird für das einzelne Kind im Rahmen eines Förderplans festgehalten und dokumentiert. Die Förderpläne dienen sowohl als Leitfaden für das innerschulische, individuelle Förderkonzept als auch als Grundlage für Elterngespräche. Die Eltern werden über die Fördermaßnahmen informiert und mit eingebunden.

 

Für das Diagnostikverfahren stehen u. a. folgende Materialien zur Verfügung:

Schuleingangsdiagnostik

 

 

 

Klasse 1

 

Diagnose

Maßnahme

Materialien * Dokumentation Organisation

SV

Sozialverhalten

Beobachtungen zu

  • Kontaktfindung
  • Aktion/Interaktion mit Lehrern u. Mitschülern
  • Regelverhalten
  • Schuleigene Vorlagen *
    „Arbeits- und Sozialverhalten_Kriterien“
  • LBB
    Lern – BegleitBogen = persönliche Notizen des Lehrers
  • Klassendateikarten für Einträge von FL
  • Förderplan

Beobachtungen im Klassen-, Fach- und Förderunterricht

 

AV

Arbeitsverhalten

Beobachtungen zum

  • Umgang mit Arbeitsaufträgen
  • Eigenständigkeit
  • Merkfähigkeit  etc.

Basiskompetenzen

 

Überprüfung der Wahrnehmungsbereiche

 

  • Visumotorik
  • Figur/Grund
  • Formkonstanz
  • Raumlage
  • Räuml. Beziehung
  • Feinmotorik
  • Grobmotorik
  • Sprachl.
  • Aufgabenverständnis

Eventuelle Empfehlung:

  • Ergotherapie
  • Materialien der Arbeitsgruppe der Sonderpädag. in der SchEingPhase
  • Schulischer Begleitbericht
  • Protokollbogen "Basiskompetenzen"
  • Förderplan
Stationenlauf als Nachmittagsveranstaltung für alle Kinder
Deutsch

 

Reime/Wortlängen

Lautdifferenzierung

Auditive Merkfähigkeit

Eventuelle Empfehlung:

  • Logopädie
  • außerschulische Fö
  • Schuleingangstest Klett
  • Schulischer Begleitbericht

·  LBB

·  Protokollbogen

·  Förderplan

Teamteaching  (TT) im Rahmen des Förderunterrichts *
* Nach Möglichkeit wird die Lehrkraft, die ab dem zweiten Halbjahr das Fach Englisch erteilt, bereits im ersten Halbjahr als Teamteachingkraft  (TT) mit eingeplant.

Schuleingangsdiagnostik

 

Klasse 1

 

Diagnose

Maßnahme

Materialien Dokumentation Organisation
¨    Mathematik

Überprüfung Wahrnehmung

  • Räuml. Vorstellung
  • Mengenvarianz
  • Zuordnungsfähigkeit

Mathematische Vorkenntnisse

  • Mengenerfassung
  • Handlung mit und an Mengen
  • Zählen
  • Addieren
  • Subtrahieren
  • Ziffern
  • Geometrische Formen

 

Eventuelle Empfehlung:

  • Ergotherapie

GS Alfen Schuleingangsdiagnostik

  • Test_Mathem.Vorkenntnisse Schroedel
  • Materialien
    Lernausgangslage
    Zahlenzauber 1 / Oldenbourg

------------------------------

Weitere Möglichkeiten bei Bedarf

  • Diagnosebox / Schroedel
  • Mathebox / Schroedel
  • Materialien der Arbeitsgruppe der Sonderpädag. in der SchEingPhase *

 

·  LBB

·  Förderplan

·  Protokollbogen

  • Teamteaching im Rahmen des Förderunterrichts *

 

 

 

* Siehe Ordner „Förderkonzept“ / LZi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.